Amplitube3 von IK-Multimedia

Amplitube-Stand_Alone-1Die Firma IK-Multimedia aus Italien bietet mit Amplitude3 die dritte Version der virtuellen Gitarren/Bass Amp Software an.

 

 

Die Installation:

Nachdem man das Produkt im Onlineshop erworben hat, erhält man die Seriennummer per E-mail. Nun muß man zunächst den Authorization Manager herunter laden und installieren. Dazu muß der Rechner mit dem Internet verbunden sein. Nach der Installation gibt man dort die Seriennummer ein und kann dann das Produkt, in diesem Fall Amplitube3, herunterladen. Der Authorization Manager muß die ganze Zeit geöffnet bleiben, bis Amplitude installiert ist. Erst nach der erfolgreichen Installation kann man den Authorization Manager wieder schließen.
Anmerkung: Während der Installation von Amplitude trat bei mir ein Fehler auf. Der Installer wollte den Authorization Manager erneut installieren. Bei diesem Punkt sollte man dann auf „Abbrechen“ klicken, um die Installation zu beenden.

Die Software:

Amplitube kommt mit 32 und 64 BIT Treibern, sowohl für Windows, als auch für OSX. Amplitube3 kann als Stand Alone Version betrieben werden und als VST PlugIn in diversen DAW’s. Die CPU Last lag bei mir (Intel I7-3,4GHz Quadcore) zwischen 10% ohne Stomp Boxen und 18% mit 6 Stomp Boxen. In der Stand Alone Version kann man bis zu 4 Spuren aufnehmen. Zudem kann man Songs in verschiedenen Formaten (MP3, WAV etc.) laden und dazu jammen.

Die Benutzeroberfläche:

Die Benutzeroberfläche könnte nach meiner Auffassung etwas übersichtlicher sein. Man gewöhnt sich aber recht schnell daran. Hier ein Paar Screenshots:

Amplitube-Stand_Alone-1Amplitube – Stand Alone – Amp Ansicht.

Amplitube-Stand_Alone-2Die Stomp Boxen Ansicht von Amplitude. Hier kann man bis zu 6 Bodentreter hintereinander schalten.

Amplitube-Stand_Alone-3Die Cabinets Ansicht. Hier kann man die Lautsprecherboxen  und die Mikrofone auswählen. Bis zu 2 Mikrofone können frei positioniert werden. Auch der Raumklang kann eingestellt werden.

Amplitube-Stand_Alone-4Die Rack Ansicht. Hier können einige Effekte quasi hinter dem Amp positioniert werden.

Amplitube-Samplitude-ProXAmpliTube als VST in Samplitude Pro X

Amplitube-Sonar-X2AmpliTube als VST in Sonar X2

Die Ausstattung:

Die Auswahl an Amps für Gitarre und Bass ist reichhaltig. 51 Pedalboard Effekte (Stomp Boxen), 31 Amps, davon 3 für Bass, 46 Lautsprecherboxen, 15 Mikrofone, 17 Rack Effekte – es sind auch AmpliTube Metal und AmpliTube Jimi Hendrix enthalten. Natürlich ist auch ein Tuner (Stimmgerät) dabei. Wer damit nicht auskommt, kann die Software noch erweitern und sich so sein eigenes Amplitube zusammen setzen.

Da es sich um eine 2 Kanal Software handelt, können 2 Amps, mit entsprechenden Stomp Boxen, zusammen geschaltet werden. Dazu wählt man die entsprechenden Setups aus und klickt dann auf die „BYPASS“ Schaltfläche

Der Klang:

Der Klang ist absolut überzeugend, klar und nuancenreich. Es braucht schon einiges an Geschick, um den Sound zu „vermatschen“.

Klangbeispiele gibt es hier: Link

Videos gibt es hier: Link

Fazit:

Nach dem ersten Schreck bei der Installation und einiger Eingewöhnung in die Benutzeroberfläche, macht es richtig Spaß, mit der Software zu arbeiten. Die Sounds sind, wie gesagt, absolut überzeugend! Auch der Preis von derzeit 160 Euro hält sich im Rahmen dessen, was man auch für Konkurrenzprodukte ausgeben muss. So gibt es, trotz der kleinen Mängel, eine klare Kaufempfehlung und die volle Punktzahl.

rating-1-dunkel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.