Testbericht – bx_refinement und bx_saturator V2 Filter Plugins von Brainworx

IBrainworx_logoch habe lange überlegt, ob ich einen Testbericht über Filter Plugins schreiben soll, denn normalerweise nehme ich meine Songideen (Gesang, Harmonien und/oder Riffs) „trocken“ auf und schicke sie dann an meinen Partner in Sachen Komposition. Nach einigem Zögern habe ich mich dann aber doch dazu durchgerungen.

 

Mit dem “ bx_refinement“ Filter soll es losgehen. Danach kommt dann der „bx_saturator V2“ Filter an die Reihe.

Download und Installation:

Für beide Filter gilt, dass der Download und die Installation problemlos über die Bühne gehen. Es stehen Versionen für MAC und PC in allen erdenklichen Formaten zur Verfügung. Während der Installation kann man dann aussuchen, welche Formate man installieren will. Das gilt natürlich für beide Filter!

bx_refinement:

Dieser Filter dient, frei übersetzt, zur „Verfeinerung“ einzelner Spuren, oder eines kompletten Mixes. Man kann es auch so ausdrücken, dass man einer Sache den letzten Schliff gibt. Einfach zu bedienen ist der Filter durchaus nicht vom ersten Moment an. Fehlende Praxis führt schnell dazu, des Guten zu viel zu tun. Allerdings haben die Programmierer sich schon so etwas gedacht und eine Undo/Redo Funktion eingebaut, die unendlich viele Schritte zurück/vor gehen kann und so den ursprünglichen Sound wieder herstellt.

bx_refinement

In der oberen Reihe stehen 4 (A bis D) Möglichkeiten zur Verfügung in denen man verschiedene Einstellungen vornehmen und dann zwischen diesen hin und her schalten kann. Das ist ganz sinnvoll, denn die Einstellungen bleiben so lange erhalten, bis man den jeweiligen Reset Knopf anklickt und somit wieder zur Grundeinstellung zurück geht. Weiter will ich gar nicht auf die Benutzeroberfläche eingehen und somit die Bedienungsanleitung kopieren. Bei Filtern ist es ja so, das man viel darüber schreiben kann, aber viel wichtiger ist das Ergebnis und das muß man halt hören. Das Problem ist, welches Ausgangsmaterial verwendet wird. Und gerade bei diesem Filter der ja Härten und Schroffheiten aus einer Spur, oder einem kompletten Mix filtern soll fiel es mir schwer, solches Ausgangsmaterial zu finden. Ich hoffe aber, das sich in den Klangbeispielen ein Unterschied heraushören läßt.

Klangbeispiele:

Drums und Gitarre ohne Filter:

Drums und Gitarre mit Filter:

Drums ohne Filter:

Drums mit verschiedenen Filtereinstellungen:

bx_saturator V2:

Dieser Sättigungsfilter liegt nun in der Version 2 vor. Damit soll es möglich sein, in einer einzelnen Spur, oder in einem kompletten Mix mehr Sättigung, ohne Verzerrung des Originalmaterials zu erreichen und somit dem Mix mehr Dynamik zu verleihen.

bx_saturator

Auch beim Saturator Filter stehen die Undo und Redo Funktionen zur Verfügung. Und auch die 4 Settings (A bis D) sind vorhanden. Wie beim Refinement Filter können hier verschiedene Einstellungen vorgenommen werden, die bis zum Klick auf die Reset Taste erhalten bleiben. Und, ebenfalls wie beim Refinemant Filter, gibt es die Bypass Taste. So kann man sehr gut die Wirkung der Einstellungen überprüfen indem man zwischen Original und Filterversion hin und her schalten kann. Die Einstellungen des Saturator Filter haben, meiner Meinung nach, größere Auswirkungen auf das Ausgangsmaterial, als der Refinement Filter. Dementsprechend feinfühlig sollte damit umgegangen werden. Auch hier hilft alles reden (oder schreiben) nichts, man muß es hören. Deshalb auch hier wieder ein paar Klangbeispiele.

Klangbeispiele:

Drums und  Gitarre ohne Filter:

Drums und Gitarre mit Filter:

Drums und Gitarre Mono:

Drums ohne Filter:

Drums mit vershiedenen Filter Einstellungen:

Fazit:

Leider fehlte mir für den Refinement Filter entsprechendes Ausgangsmaterial um die volle Wirkung festzustellen. Beim Saturator Filter waren die Auswirkungen der verschiedenen Einstellungen jedenfalls deutlicher zu bemerken. Eine Bewertung werde ich nicht abgeben, da mir, wie gesagt, teilweise entsprechendes Ausgangsmaterial fehlte und ich zum anderen keine Vergleichsfilter habe. Wer sich selber einen Eindruck verschaffen will, kann eine Trialversion der Filter bei Plugin Alliance bekommen und sie dann testen.

Weitere Informationen, sowie die Trial Downloads gibt es hier: Link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.