Im Test – Solo Alto Sax von Cmusic Production

Bei Cmusic Production ist eine Solo Alto Sax Library für die Vollversion von Kontakt erschienen. Dabei handelt es sich um eine neu eingespielte Library und nicht etwa um eine Auskopplung aus der Saxband Library. Diese Library enthält eine Reihe von Artikulationen, die für ein Solo Instrument typisch und unerlässlich sind: Legato, Portamento, Glissando, Staccato, Marcato lang und kurz und einige mehr. Vibrato wurde bei der Aufnahme der Samples mit aufgenommen. Es gibt aber auch ein FX Vibrato. Zudem wurden für die meisten Artikulationen 3 Round Robins hinzugefügt.


Download und Installation:

Der Download besteht aus 4 Dateien. Eine NKI und 3 RAR Dateien. Letztere müssen entpackt werden. Danach findet sich ein Ordner, in den die NKI Datei verschoben wird. Dieser Ordner kommt dann in das Verzeichnis mit den Kontakt Libraries und wird in Kontakt über den Libraries Reiter erreicht. Für den Download und das entpacken sollten etwas mehr als 5 GB freier Speicherplatz auf der Festplatte vorhanden sein.

Die Benutzeroberfläche:

Diese beschränkt sich auf ein Hauptfenster und ein weiteres in dem erweiterte Einstellungen vorgenommen werden können. Daneben finden sich auf dem Keyboard einige Funtionstasten, mit denen die verschiedenen Artikulationen aufgerufen werden.

cmp-solo-alto-sax-1

Das Hauptfenster mit den verschiedenen Einstellungen für die Artikulationen, das Vibrato, sowie für die Intensität der Artikulationen. Des weiteren kann über den Mikrofon Schieberegler entweder Stereo (Mittelstellung), oder Mono links/rechts geregelt werden. Dadurch kann das Saxophon im Mix interessante Effekte hervorbringen.

cmp-solo-alto-sax-2Hier das Fenster mit den erweiterten Einstellungen.

cmp-sas-keyboard-tastenbelegung

Die Belegung der Funktionstasten auf dem Keyboard

Klangbeispiele:

Titel 1: Affair in San Migel von The Rippingtons (gekürzt)

Titel 2: Spring Water von Vladimir Kuznetsov

Fazit:

Mit dem Solo Alto Sax hat Cmusic Production einmal mehr ein gut klingendes und einfach zu bedienendes Blasinstrument vorgestellt. Es kann in moderne, wie auch in klassische Produktionen eingebunden werden. Der Preis von 86,- USD geht auch in Ordnung. 

rating-2plus-dunkel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.