MuLab4 UL 64BIT von MuTools

mulab-aufmacherMuLab ist wohl die außergewöhnlichste DAW, die auf dem Markt erhältlich ist. Nur etwa 50MB Speicherplatz Bedarf, als 32 und 64 BIT Version erhältlich für 75 Euro, kein Limit bei der Anzahl der Spuren, keine Installation. Zudem eine non konforme Benutzeroberfläche. MuLab ist sowohl für Windows, als auch für OSX verfügbar. Ich teste hier die 64 BIT Windows Version.

Installation:

Von einer Installation im herkömmlichen Sinn kann hier nicht gesprochen werden. Man läd die gewünschte Version (32, oder 64 BIT) herunter  und entpackt zunächst die ZIP Datei, am besten gleich auf die Festplatte unter C:. Dann legt man sich noch eine Verknüpfung der MuLab.exe auf dem Desktop an und schon kann es los gehen.

Wenn man MuLab startet erscheint dieser Bildschirm:

MuLab0Hier kann man sich aussuchen, ob man eine neue Sessiion starten, eine bestehende Session aufrufen, oder einen der 4 Demo Songs laden will. Zunächst startet man eine neue Session und gibt unter MuLab /Enter Product Key die Seriennummer ein, die man nach dem Kauf per Mail erhalten hat. Danach sollte man das Programm schließen und neu starten. So stellt man sicher, dass der Pfeifton der Demoversion nicht mehr zu hören ist.

mulab1

Hier habe ich einen der Demo Songs geladen. Links sind die Instrumente der einzelnen Spuren aufgelistet. Klickt man auf das Plus Zeichen unten wird eine neue Spur angelegt. Man kann eine Instrumenten Spur anlegen, bei der man dann die Auswahl zwischen den internen Instrumenten, externen VST’s (nur 64 BIT) und ReWire hat. Zudem kann man eine Audio Spur anlegen. Unten sind die Einstellungen für die einzelnen Spuren zu sehen. Jeweils eine Box pro Spur. Hier kann man mehrere Effekte einfügen.

mulab2Hier habe ich Pianoteq4 als externes VST geladen.

mulab3Die internen Instrumente sind in Gruppen gelistet. Ausgerechnet in der Gruppe „Silencio“ findet man ein paar fette Synths.

Der Sound:

Die mitgelieferten Instrumente eigenen sich vor allem für Electro Pop. Aber das Highlight ist sicherlich die B3 Orgel. Es steht zwar nicht Hammond dabei, aber der Sound ist echt umwerfend und man fühlt sich an Deep Puple und „Smoke on the water“ erinnert. Auch die Pianos können einigermaßen überzeugen. Wunder sollte man bei einer DAW zu dem Preis aber nicht erwarten. Aber bei dem niedrigen Preis, hat man noch ein paar Euro für gute, zusätzliche VST’s über.

Jede Menge Effekte:

Chorus, Delay, Distortion, Pitch Shifter, Kompressor, Amplifer, Echo, Reverb, Event Processors, Limiter und so weiter. Sogar ein kompletter Channel Strip ist enthalten, das schöne ist hier das auch selber Effekte mittels MUX gebaut oder manipuliert werden können. Erwähnen möchte ich hier zudem das MuVerb ein brauchbares Hall Plugin, das zum Lieferumfang von MULab UL gehört.

MuLab-MuVerb      MuLab-Session_Mux

                       MuVerb                                                                         MuLab Mux 

 

Fazit:

Diese DAW ist zwar ungewöhnlich, braucht sich aber hinter vielen teureren Konkurrenten nicht zu verstecken. Zudem gibt es das Update auf die kommende Version 5 kostenlos. Das ist auch nicht überall üblich.

rating-2-dunkel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.