TEControl Breath Controller

tecontrol-logoDa ich gerade einen Testbericht zur Double Reeds Software von Samplemodeling in Vorbereitung hatte, dachte ich mir, ich frage mal bei TEControl an, ob sie mir einen Breath Controller zum testen schicken können. Heute, ein paar Tage später kam er bei mir an! Freundlicherweise wurde mir nicht nur der eigentliche Breath Controller geschickt, sondern auch das Headset.

 

TEC-img1

Das Foto zeigt die Verpackung. Sie ist in Wirklichkeit ein Stück kleiner, als hier gezeigt.

TEC-img2

Im Inneren befindet sich der Breath Controller und das Headset.

TEC-img3Oben: der USB Controller. Unten: verschiedene Mundstücke und der Silikon Schlauch. Rechts das Headset mit Mundstück.

Zunächst wird eine Seite des Silikon Schlauchs an den USB Controller angeschlossen. Das andere Ende kann entweder eines der Mundstücke aufnehmen, oder man steckt es auf das Mundstück des Headset (2tes Teil von links unten). 

Das Headset besteht ebenfalls aus einem Schlauch, der aber, im Gegensatz zum Silikon Schlauch, recht steif ist.

Nun kann man den USB Controller in einen freien USB Port einstecken. Wobei das durch den Schlauchanschluss nicht so einfach ist, ohne einen anderen USB Port zu blockieren. Nachdem ich den Rechner hochgefahren hatte, wurde die neue Hardware direkt erkannt. Sie kann dann auch gleich eingesetzt werden. Allerdings haben die Götter die Konfiguration der Hardware Controller in den diversen DAWs davor geschoben. Und so habe ich in PreSonus Studio One Pro erst einmal mit diversen Einstellungen experimentiert. Aber nach knapp 10 Minuten hatte ich es geschafft.

Die Settings in PreSonus Studio One Pro:

tecontrol-daw-1Zunächst habe ich ein neues Gerät angelegt. Siehe unten: Breath Controller.

tecontrol-daw-2Bei „Empfangen von“ und „Senden an“, habe ich jeweils „Keiner“ ausgewählt.

tecontrol-daw-3Bei dem verwendeten Keyboard habe ich bei „Empfangen von“ den Breath Controller und bei „Senden an“ mein Audio Interface eingestellt. Wie gesagt, dass finden der richtigen Einstellungen hat knapp 10 Minuten gebraucht.

Konfigurationssoftware:

Man kann auf der Webseite von TEControl auch noch eine Software herunterladen und installieren, in der sich einige Parameter, wie zum Beispiel die Sensitivity Kurve einstellen lassen. So kann man den Breath Controller an seine eigenen Bedürfnisse anpassen.

TEControlConfigurationUtilityDie TEControl Konfigurationssoftware

Zur Praxis:

Was Blasinstrumente angeht, geht es mir wie vielen Menschen. In der Schule hatten wir Blockflötenunterricht und das wars. Im Gegensatz zur Blockflöte muss man für den Breath Controller einiges mehr an „Puste“ aufwenden. Es bedarf auch einiges an Übung, denn man spielt ja jetzt nicht „nur“ Keyboard, sondern es bedarf auch noch eines Gefühls, wie stark geblasen werden muss, um die richtige Lautstärke für den jeweiligen Ton zu erzielen. Und ganz wichtig: Vor lauter Spielfreude das atmen nicht vergessen!

Klangbeispiele:

Cool Jazz Trumpet – Dan Randlauer

Mr.Sax (Samplemodeling) – Dan Randlauer

 

Fazit:

Der Breath Controller von TEControl ist einfach zusammen zu bauen. Er wurde bei mir unter Windows 7 / 64BIT direkt erkannt. Es funktioniert aber auch unter MAC OS. Die Bauteile sind recht einfach aber von guter Qualität. Das Headset macht erst einen etwas seltsamen Eindruck, aber auch da muss ja Luft durch. Was das Spielgefühl angeht, so ist das schon nach relativ kurzer Zeit recht angenehm. Das heißt aber nicht, das man dann auch schon das Gefühl für die nötige Luftmenge hat, um einen Ton in der richtigen Lautstärke zu erzeugen. Da heißt es üben, üben und nochmal üben!

Der Preis für den Breath Controller liegt bei 100,- Euro plus MwSt., was für die dahinter steckende Technik und für die, gegenüber anderen Geräten, geringeren Verkaufszahlen durchaus gerechtfertigt ist. Das Headset gibt es für 30,- Euro plus MwSt. und zudem kann man, wenn nötig, den Silikonschlauch zusammen mit den Mundstücken für 10,- Euro plus MwSt. nachkaufen. Jeweils plus Versandkosten.

Weitere Informationen gibt es hier: Link

Die Konfigurationssoftware und die Bedienungsanleitung gibt es hier: Link

rating-2plus-dunkel

 

 

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.