Testbericht – ARPOLOGY Cinematic Dimensions von Sample Logic

Mit ARPOLOGY Cinematic Dimensions hat die Firma Sample Logic erneut eine Library mit reichlich Samples für Komponisten aus den Bereichen Film, Funk und TV veröffentlicht, welche die Vollversion von Kontakt, ab Version 5.8 erfordert. Die Library enthält mehr als 12.000 Samples und basiert auf der, aus anderen Produkten von Sample Logic, bekannten Benutzeroberfläche.


Download und Installation:

Für den Download und die Installation der etwa 23,4 GB, wird der Sample Logic Installer benötigt, den es für Mac und PC gibt. Den Installer kann man hier herunter laden. Nach dem Download, wird die Software direkt entpackt. Den Pfad für den Download kann man also so einstellen, dass die Software gleich in den Ordner, mit den anderen Libraries, installiert wird. Eine Registrierung mittels Native Access ist nicht nötig, da die Software über den Files Reiter in Kontakt erreichbar ist.

Die Benutzeroberfläche:

Wie schon weiter oben erwähnt, ist die Benutzeroberfläche an die der anderen Produkte von Sample Logic angelehnt. Was die Bedienung, falls mehrere Libraries vorhanden sind, natürlich erleichtert.

Der Startbildschirm erscheint mit 4 geladenen Samples in den 4 Cores. Mit dem magischen Auge in der Mitte, kann die Priorität der einzelnen Cores im Mix verändert werden.

Der Step Sequencer. Hier kann dieser für alle 4 Cores einzeln eingestellt werden. Die Übersicht zeigt die Einstellungen für alle Cores.

Die Mixer Ansicht, in der ebenfalls für alle Cores die Einstellungen geändert werden können.

Hier noch die Master Einstellungen.

Die Übersicht der Samples ist links in verschiedene Kategorien eingeteilt. Rechts finden sich die entsprechenden Samples. Im oberen Bereich kann der Step Sequencer für den entsprechenden Core ein- und ausgeschaltet werden, wodurch sich verschiedene Klangfolgen ergeben.

Klangbeispiele:

Beim ersten Klangbeispiel habe ich die, in der Standardeinstellung geladenen Samples, verwendet. Allerdings habe ich den Step Sequencer für den Core 1 ausgeschaltet. Beim zweiten Beispiel wurde die Priorität auf den linken, oberen Core gelegt.

Fazit:

Mit der ARPOLOGY Cinematic Dimensions Library erweitert Sample Logic seine Reihe an cineastischen Klängen. Diese sind, aufgrund ihrer guten Klangqualität und den, durch die schiere Menge, fast unerschöpflichen Variationen, bestens geeignet, dem einen, oder anderen Movie seinen Geist einzuhauchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.