Testbericht – Blue Grand VI – von The Best Computer Music And Acoustic Technology Inc

Hinter dem, wie ich finde, recht sperrigen und dick aufgetragenen Namen The Best Computer Music And Acoustic Technology Inc, verbirgt sich die Firma Sound Magic, aus Peking. In der Blue Grand Software sind 5 Steinway Pianos enthalten. Die Software basiert auf Samples und pysical modelling.

Download und Installation:

Insgesamt sind 13 Dateien herunter zu laden. Da ist zunächst einmal eine Install Datei, die gibt es für Windows, als 32 und 64 BIT VST Version. Für den MAC sind beide, 32 und 64 BIT im AU Format in einer Datei zusammen gefasst. Die 64 BIT Datei für PC ist etwas mehr, als 10 MB groß. Dann gibt es eine Bedienungsanleitung, im PDF Format. Diese sollte man sich vor der Installation durchlesen und auch befolgen. Die Instrumente müssen ebenfalls herunter geladen werden. Das sind 7 RAR Dateien, mit einer Größe von etwa 12,7 GB. Zu guter letzt erhält man noch ein paar kleine Text Dateien, in denen die RegKeys für die einzelnen Instrumente enthalten sind. Die RAR Dateien sollten mit WinRar entpackt werden. 7Zip funktionierte bei mir nicht! Nun wird zunächst die Install Datei ausgeführt. Hier kann man den Pfad auswählen. Sind die RAR Dateien entpackt, befinden sie sich in einem Ordner, mit dem Namen Blue. Darin sind die Instrumenten Dateien enthalten. Diese Dateien müssen nun in den, durch den Installer angelegten Ordner: C:/Benutzer/Öffentlich/Öffentliche Dokumente/SoundMagic/Neo_Piano/, verschoben werden. Dieser Pfad muss eingehalten werden, damit die Instrumente auch gefunden werden. Wie die Instrumente frei geschaltet werden zeige ich im nächsten Abschnitt.

Die Benutzeroberfläche:

So funktioniert die Freischaltung der Instrumente:

Zunächst klickt man in das große Feld 1, um eines der Instrumente auszuwählen. Danach gibt man im Feld 2 den entsprechenden Key Code ein und betätigt danach die Eingabetaste auf der Tastatur. So geht man mit allen 5 Instrumenten vor. Nun sind alle Pianos einsatzbereit.

Der Startbildschirm in Originalgröße. Die Benutzeroberfläche erlaubt eine Darstellung mit bis zu 4K. Links die Einstellungen für den Reverb, welcher sich ausschalten lässt. Mit einem Klick in das große Fenster gelangt man zur Instrumentenauswahl (siehe unten). Rechts daneben die Einstellungen für die Geräusche (Pedal, Saiten und Hämmer). Außerdem können, neben weitren Einstellungen, verschiedene Räume ausgewählt und das Verhältnis der Bühnenmikros. zu den Mikros im Zuschauerraum gemischt werden.

Hier die Instrumentenauswahl.

Je nachdem, wie der Computer ausgestattet ist, kann man die Instrumente von der Festplatte, oder aus dem RAM Laden.

Hier die Einstellungen für ein angeschlossenes Sustain Pedal.

Hier die Übersicht zu den Presets. Es stehen auch leere Presets zur Verfügung, in denen eigene Einstellungen gespeichert werden können.

Klangbeispiele:

Hier ein paar Klangbeispiele.

Blue:

BlueX:

LCD:

LSD:

VGS:

Fazit:

Die Blue Grand VI Software bietet über alle fünf enthaltenen Steinway Pianos einen guten, bis sehr guten Klang. Durch die Verbindung von Samples und pysical moddeling hält sich der Speicherbedarf in Grenzen. Zusammen mit verschiedenen Einstellmöglichkeiten und den freien Presetspeicherplätzen, ist es möglich, eigene Prests anzulegen. Der Preis ist mit 129,- € ebenfalls interessant.

Weitere Infos gibt es hier: www.supremepiano.com

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.