Testbericht – das Launchkey Mini MK3 von Novation

Das Launchkey Mini MK3 ist klein, leicht und sieht schnuckelig aus. Es ist aber auch voll gepackt mit Technik, um dem Benutzer so viel Funktionalität wie möglich zu bieten. Hier sind beispielsweise die Arpeggator Funktion und die Möglichkeit Akkorde mit einem Finger zu spielen zu erwähnen. Auch die Tasten des Keyboards dienen deshalb nicht nur zur Erzeugung von Tönen, sondern haben daneben auch Steuerfunktionen. Im Vergleich zu den Vorgängern ist das Launchkey Mini MK 3 noch „erwachsener“ geworden.

Verarbeitung:

Das Keyboard ist mit einem Kunststoffgehäuse versehen, welches auf der Unterseite 6 Gummifüßchen aufweist, welche einen stabilen Stand gewährleisten. Durch das geringe Gewicht und die Abmessungen ist es für den Transport zum Proberaum, einer Session, oder einem Auftritt predistiniert. Die Bedienelemente sitzen fest und es wackelt nichts.

Bilder:

Ist das Keyboard mittels USB Kabel mit dem Rechner verbunden, wird es initialisiert und die Pads, sowie der Shift Bedienknopf leuchten.

Wird die Funktion geändert, leuchten die Pads in unterschiedlichen Farben und die entsprechenden Bedienelemente sind ebenfalls beleuchtet.

Rückseitig finden sich die Anschlüsse für das USB Kabel, ein Sustain Pedal und ein MIDI Out. Ganz rechts noch das Kensington Kabelschloss.

 

Software:

Das Lauchkey MK 3 wird mit folgender Software geliefert:

AAS Session Bundle, Softube Time & Tone Bundle, exklusive LABS von Spitfire Audio – ausdrucksstarkes Streichinstrument, ein Instrument von XLN Addictive Keys (Auswahl aus vier Varianten), Klevgrand DAW Cassette, R0verb und Sound Collective. Ableton Live Light. Auch Community Angeboten können, nach der Registrierung des Keyboards genutzt werden. Um allerdings an die Software zu gelangen, muss bei den jeweiligen Herstellern ein Benutzerkonto eingerichtet werden.

Kompatibilität mit verschiedenen DAWs:

Von Hause aus ist das Keyboard für die Verwendung mit Ableton Live in der Version 10, oder höher ausgelegt, quasi Plug&Play. Für Propellhead Reason und Logic gibt es Software Protokolle, welche von der Novation Webseite herunter geladen werden können. Mittels Mackie HUI kann das Keyboard auch mit Cubase, Studio One und weiteren verwendet werden. Ich habe es in Cubase und Cakewalk eingerichtet und es funktioniert mit diesen DAWs zumindest eingeschränkt (im Vergleich zu Ableton Live).

Fazit:

Wer ein transportables MIDI Keyboard sucht, ist mit dem Launchkey Mini MK 3 sicher gut bedient. Es bietet, zumindest mit Ableton Live, einen sehr großen Funktionsumfang und wird mit reichlich Software geliefert. Damit steht dem Einsteg in die Musikproduktion am Rechner nichts im Wege. Die Verarbeitung des Keyboards ist ordentlich. Sicher hätte man an der einen, oder anderen Stelle, wertigere Materialien verbauen können, was allerdings ungünstig für das Gewicht gewesen wäre. Die Mini Tasten sind für Musiker, die größere Keyboards gewohnt sind, sicher erst mal gewöhnungsbedürftig. Allerdings finden auch dickere Finger Platz darauf. Generell braucht sich das Keyboard, was die Ausstattung angeht, hinter größeren Keyboards nicht zu verstecken. Mit einem Straßenpreis von unter 100,- Euro ist das Preis-/Leistungsverhältnis jedenfalls sehr gut.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.