Testbericht – Evolution Jumbo 12 von Orange Tree Samles

Orange Tree Samples haben ihre Evolution Serie um die Jumbo 12 Software erweitert. Die Library benötigt den kostenlosen Kontakt Player, oder die Kontakt Vollversion, ab Version 5.7.0. Die Software basiert auf einer 12 saitigen Taylor 355 Gitarre und unterstützt NKS für die Keyboards von Native Instruments.


Download und Installation:

Der Download beinhaltet 7 RAR Dateien, bestehend aus einer Engine Datei und 6 Samples Dateien. Die Engine Datei wird einzeln entpackt und für die Samples Dateien reicht es, die erste Datei zu entpacken, der Rest geht automatisch. Nach dem die Dateien entpackt sind, verschiebt man den Ordner „Samples“ in den Evolution Jumbo 12 Ordner, welcher sich, als Unterordner im Ordner EvolutionJumbo12-Engine Ordner befindet. Danach kann dieser Unterordner komplett in das Kontakt Libraries Verzeichnis verschoben werden. Jetzt muss die Seriennummer noch in NI Access eingetragen und freigeschaltet werden.

Die Benutzeroberfläche:

Diese orientiert sich an den anderen Produkten der Evolution Reihe, was den Umgang für Benutzer anderer Evolution Produkte sehr einfach macht. Aber auch Anwender, welche sich zum ersten Mal mit der Software beschäftigen, werden sich recht schnell zurecht finden.

Der Startbildschirm bietet verschiedene Einstellungen. Klickt man auf „no Snapshot loaded“,…….

……..erscheinen diverse Presets, hier Snapshots genannt, welche die Einstellungen intern und an den Keyboards von Native Instruments entsprechend verändern.

Die Strum Ansicht. Hier können Akkordfolgen eingetragen und dann abgespielt werden.

Auch hier finden sich wieder reichlich Presets, welche den Klang und die Spielweise der Akkorde beeinflusst.

Hier die Einstellungen zu den Chords, welche abgestellt, oder entsprechend eingeschaltet werden können.

In den Tone Einstellungen kann zwischen verschiedenen Effekten, Amps und Cabinets ausgewählt werden. Ist ein Preset gewählt kann man die Einstellungen hier fein justieren. Es ist aber auch möglich eigenge Presets zu erstellen und zu speichern.

Hier die Setup Ansicht, mit ihren Einstellungen.

Klangbeispiele:

Im Download sind 3 Demosongs als Midi und MP3 Dateien enthalten. Ich habe einen davon komplett mit 2 Jumbo12 und einer E-Gitarren Spur versehen. Dann habe ich noch einen Demosong zerlegt und habe die Jumbo 12 mit verschiedenen Presets und einmal mit einem Federhall und WahWah aufgenommen. Zum Schluß dann noch ein Ausschnitt, aus einem Klassiker.

Fazit:

Ich mag den Klang der Taylor Gitarren. Er ist in dieser Software sehr gut umgesetzt. Darüber hinaus werden verschiedenste Möglichkeiten geboten, sich seinem ganz eigenen Ton zu nähern und diesen dann abzuspeichern. Die Software ist zudem relativ einfach zu bedienen, was der Produktivität entgegen kommt. Von daher gibt es eine Empfehlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.