Testbericht – Funky Fingers by Zaytoven

Bei StudioLinked aus den USA, ist kürzlich das Funky Fingers by Zaytoven PlugIn für PC und MAC erschienen. Darin sind mehrere Instrumente und Stimmen enthalten. Bei Zaythoven handelt es sich um einen DJ, Produzenten und Keyboarder, den ich bisher noch nicht kannte, ebensowenig, wie die beiden Musiker, die ihre Stimmen für die Voices zur Verfügung gestellt haben.


Download und Installation:

Die Software ist, wie gesagt, für PC und MAC verfügbar. Der Download umfasst 5 ZIP Dateien für den PC und 4 Dateien für den MAC. Die Größe liegt bei etwa 7,5 GB, für den MAC sind die Dateien erfahrungsgemäß noch etwas größer. Die Dateien müssen einzeln entpackt und installiert werden. Danach stehen für die Installation die Formate VST, AU und AAX zur Verfügung und das in 32 und 64 BIT. Ich habe die 64 BIT VST Version gewählt und die Setup Datei in meinen VST Ordner geleitet. Bei den Content Dateien habe ich den vorgeschlagenen Pfad beibehalten.

Benutzeroberfläche:

Die Benutzeroberfläche ist in mehrere Teile aufgeteilt. Sie ist übersichtlich und verständlich gestaltet.

Der Startbildschirm mit der Main Oberfläche. Mittig ist die Auswahl der Instrumente und Voices angebracht, welche in verschiedene Kategorien eingeteilt sind. Die Regler sind klar gekennzeichnet und selbsterklärend.

Die FX Oberfläche. Auch hier sind die Bedienelemente der Effekte klar erkennbar.

Die Arpeggiator Oberfläcche. Die Funktionen sind: Rendomize (zufälliges abspielen), Taktrate, und Velocity, sowie die Auswahl, ob die Noten nach unten, oder oben abgespielt werden sollen. Über die Schieberegler kann noch die Lautstärke für jede Note geregelt werden.

Die Oberfläche für die Chord Einstellungen. Hier ist auch ein Equalizer angesiedelt. Neben der Taktrate kann hier zwischen Dur und Moll Akkorden in verschiedenen Lagen ausgewählt werden.

Für die Chords stehen auch verschiedene Presets zur Auswahl, die dann das Abspielverhalten beeinflussen.

Klangbeispiele:

In dem Klangbeispiel habe ich den Synth Bass, die Orchestral Hits, Effects und Voices, sowie das Drum Set eingebaut.

Fazit:

Die Funky Fingers Software bietet, entgegen meinen Erwartungen, eine ganze Reihe an brauchbaren Instrumenten, welche teilweise als Arpeggios vorliegen. Die Drums wurden aus dem Fundus von StudioLinked beigesteuert und decken auch eher ungewohnte Beats ab. Die Voices sind statisch und entsprechen nicht unbedingt meinem Geschmack. Allerdings haben die Voices auch nur einen ganz geringen Anteil am Umfang der Software. Somit fällt das Fazit sehr positiv aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.