Testbericht – Grotrian Concert Royal grand piano Software von Modartt

Das Modartt Team hat, wie berichtet, in den letzten Tagen einen neuen Konzert Flügel in digitaler Form vorgestellt, den Grotrian Concert Royal. Die mit dem für die Pianoteq Software üblichen physical modelling wurde der Grotrian Concert Royal aufgenommen und bearbeitet. Die Software wurde von der Firma Grotrian autorisiert.


Download und Installation:

Wer den Flügel nutzen will, benötigt eine der drei Pianoteq Versionen. Zusammen mit der Vorstellung des Flügels, kam auch die neue Pianoteq Version 5.8.0 heraus. Diese ist für den Grotrian Concert Royal unverzichtbar. Die Dateigröße des Downloads hängt davon ab, wieviele Instrumente man schon gekauft hat, sollte aber auch bei einer „Vollaustattung“ die 50 MB Marke nur unwesentlich überschreiten. Wer schon eine Vorversion installiert hat, kann diese entweder paralell zur neuen Version weiter nutzen, oder die alte löschen und dann die neue Version installieren. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass die Pfade stimmen. Der ganze Vorgang dauert nur ein paar Minuten. Damit die Software funktioniert, muss sie dann noch registriert werden. Dazu klick man in der Stand Alone Version auf Help, dann auf About und findet dort die „Quick registration“. Das funktioniert nur bei Rechnern, die mit dem Internet verbunden sind. Alternativ kann auch die Registrierung mittels Formular verwendet werden.

Die Benutzeroberfläche:

Ich habe ja schon einige Pianoteq Produkte vorgestellt, da sich aber in der neuen Version 5.8.0 etwas geändert hat, werde ich noch mal ausführlicher darauf eingehen.

pianoteq-5-8-1In der Stand Alone Version können nun direkt MIDI Dateien geladen werden. Das funktioniert zumindest in der MAC OS und Windows Version. Außerdem ist es möglich, auch FXP Dateien in den vorgenannten Versionen direkt zu laden. FXP Dateien werden von Benutzern der verschiedenen, in Pianoteq enthaltenen Instrumente bereitgestellt und enthalten eigene Klangeinstellungen. Unter Linux gibt es diese Möglichkeit, so weit ich das verstanden habe, nicht.

pianoteq-5-8-1 pianoteq-5-8-2Der Flügel kommt mit verschiedenen Presets auf den Rechner.

pianoteq-5-8-3Klickt man auf den Buchstaben links neben der Tastatur, so kann man diese von chromatisch (C) auf diatonisch (D) umstellen.pianoteq-5-8-4Die Mikrofon Positionen können individuell verändert werden. Auch die Anzahl der verwendeten Mikros, ist wählbar.

pianoteq-5-8-5Hier noch die Einstellungen der FX Effekte und der Raum Simulation. Die Benutzeroberfläche ist auf verschiedene Größen skalierbar.

 

Klangbeispiele:

Fazit:

Ich liebe die Pianoteq Produkte und auch der neue Grotrian Concert Royal Flügel ist wieder sehr gut gelungen. Sicherlich ist der Anspruch an den Klang eines Flügels individuell unterschiedlich, aber dieser Flügel hat wirklich Power und auch Wärme. Die 49,- Euro, die für die Software zu berappen sind, sind gut angelegt.

rating-1-dunkel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.