Testbericht – Modartt C. Bechstein Digital Grand für Pianoteq

Wer bei dem Namen Bechstein Digital Grand ein Déjà-vu hat, dem kann geholfen werden. 2016 brachte die Firma C. Bechstein eine eigene, digitale Version, des D 282 Konzertflügels auf den Markt. Dazu wurde extra die Firma Bechstein Digital G.m.b.H. gegründet. Aufgenommen wurde damals in den Teldex Recording Studios, in Berlin. Nun also der gleiche Flügel, nicht auf Samples basierend, sondern als physical modelling Variante von Modartt. Interessant daran ist, das diese Version nicht nur von Bechstein autorisiert ist, sondern auch das Rohmaterial der damaligen Aufnahmen zur Verfügung gestellt wurde.

 Download und Installation:

Wie bei Modartt/Pianoteq üblich, muss zunächst die letzte Version der Pianoteq Software installiert, oder darauf upgedated werden. Nach dem Kauf kann der bis dahin im Testmodus laufende Flügel frei geschaltet werden, indem die Lizenz einem Update unterzogen wird. Hatte der Download der Software von Bechstein eine Größe von etwa 25 GB, so sind es hier nur knapp 2 MB, die für den Flügel benötigt werden.

Die Benutzeroberfläche:

Die Benutzeroberfläche mit den Presets für die Bechstein DG Software.

Neben den, in den Pianoteq Versionen Standard und Pro üblichen Einstellungen, kann hier auch das Temperament des Flügels geregelt werden.

 

Klangbeispiele:

Für die Klangbeispiele habe ich Musik von Beethoven, Chopin, Debussy, Mozart, Schubert und Elton John ausgewählt.

Beethoven

Chopin

Debussy

Mozart

Schubert

E. John

Fazit:

Wie eingangs erwähnt, ist die Pianoteq Version nicht nur von C. Bechstein autorisiert, sondern es wurde auch das Rohmaterial zur Verfügung gestellt. Das zeigt die Wertschätzung gegenüber dem Modartt Team, um Dr. Philippe Guillaume. Anders herum hätte Modartt sicherlich nicht auf das Rohmaterial zurück gegriffen, wenn es nicht eine sehr gute Qualität aufgewiesen hätte. Vergleichbar sind die beiden Versionen der Software nur in Punkto Klangqualität, denn die Software von Bechstein basiert auf Samples und benötigt mindestens den kostenlosen Kontakt Player. Die hier vorgestellte Version ist nur unter Pianoteq 6.4 funktionsfähig und basiert auf physical modelling. Auch in den Einstellungen und den Presets sind Unterschiede vorhanden. Die Bechstein Software kann unter Windows und MAC genutzt werden, die Pianoteq Version, darüber hinaus auch unter Linux. Der Preis für die Pianoteq Version des Bechstein Digital Grand D 282 ist für 49,- Euro erhältlich. Die Bechstein Software kostet 249,- Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.