Testbericht – Origin X von Artistry Audio

Origin X ist das erste Produkt von Artistry Audio, aus den USA. Dabei handelt es sich um eine Loop Bibliothek für den Kontakt Player, bzw. für Kontakt, ab der Version 6.4.1, oder höher. Da ich kein Freund von statischen Loops bin, werde ich mal testen, in wie weit sich die vorhandenen, mehr als 1400 Loops verwenden und manipulieren lassen.

Download und Installation:

Nachdem man die Software erworben hat, erhält man eine Mail, mit den Downloadlinks für die Software und die Bedienungsanleitung. Zudem enthält die Mail die Seriennummer zur Registrierung in NI Access. Der Software Download kommt als ZIP Datei auf den Rechner und hat eine Größe, von 4,2 GB. Darin sind die Versionen für MAC-OS und Windows enthalten. Nach dem die Datei entpackt ist, kann die jeweilige Version in das Verzeichnis, mit den Kontakt Bibliotheken verschoben werden. Danach muss die Software noch mit der Seriennummer in NI Access freigeschaltet werden. Vorhaer sollte man schauen, ob Kontakt in der aktuellen Version vorliegt, ansonsten muss ein Update durchgeführt werden. Die Software ist NKS komptibel. Somit kann sie mit den Keyboards und Maschine verwendbar.

Die Benutzeroberfläche:

Die Software startet mit der Main Ansicht. Klickt man auf das Symbol, mit der Tonart, kann man diese ändern. Es ist daher sinnvoll, das virtuelle Keyboard anzeigen zu lassen, damit man einen Überblick erhält, welche Noten spielbar sind und welche zur Änderung der einzelnen Parameter dienen.

Wie schon beschrieben, gibt es mehr als 1400 Loops zu entdecken. Zum einen besteht die Möglichkeit, sich da hindurch zu scrollen und den drei Slots zuzuordnen.

Es besteht aber auch die Möglichkeit, sich die Loops nach Genres anzeigen zu lassen, was die Suche doch ziemlich erleichtert.

In der Sounds Ansicht finden sich diverse Einstellungen, welche eben Einfluss auf den Sound haben.

Hier die Effektansicht, mit den entsprechenden Parametern.

In der Macros Ansicht befinden sich weitere Einstellungen zum Feintuning.

Klickt man auf das Zahnradsymbol, erscheint diese Ansicht, mit den globalen Einstellungen.

Hier nun die Ansicht der globalen Einstellungen, mit der Funktionserklärung. Diese wird in allen Ansichten eingeblendet, wenn man auf die Schaltfläche, mit dem Fragezeichen klickt. Eine sehr hilfreiche Idee der Entwickler. Auch die Dokumentation, welche mit dem Download auf den Rechner kommt, ist sehr umfangreich und gut gemacht.

Klangbeispiele:

Bei den Klangbeispielen habe ich mit verschiedenen Loops experimentiert. Beim Beispiel 1 habe ich 2 verschiedene Loops verwendet. Bei den beiden anderen Beispielen kam jeweils nur ein Loop zum Einsatz, um die Variationsmöglichkeiten aufzuzeigen.

Fazit:

Origin X bietet ein Füllhorn an Möglichkeiten für Soundtüftler. Der Klang ist absolut überzeugend. Die Bedienung ist, dank der Möglichkeit die Hilfstexte einzublenden, relativ einfach. Auf jeden Fall wird einem, aufgrund der schieren Anzahl an Loops, so schnell nicht langweilig, ganz im Gegenteil. Mich hat die Software begeistert und ich habe längst noch nicht alle Loops durch gehört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.