Testbericht – PP0025EVO GRID 4 – WOODWINDS von Spitfire Audio

Spitfire Audio haben die Producer Portfolio Reihe um die PP0025EVO GRID 4 – WOODWINDS Library für Kontakt 5 (Vollversion) erweitert. Dazu wurden verschiedene Flöten, Oboen, Clarinetten, Bassons und Saxophone in den Air-Edel Studios aufgenommen. Einige Presets klingen natürlich, andere klingen leicht, oder auch stark transformiert.


Download und Installation:

Der Download erfolgt, wie immer bei Produkten von Spitfire Audio, mittels dem hauseigenen Library Manager, von dem es übrigens mal wieder ein Update gab und der mittlerweile sehr stabil funktioniert. Die Library hat eine Größe von knapp 17 GB. Nach dem Download werden die Dateien direkt entpackt. Damit das funktioniert sollten mindestens 34 GB freier Speicherplatz vorhanden sein. Da es sich um eine Library für die Vollversion von NI Kontakt 5 handelt, sollte man den Pfad für den Download gleich so wählen, dass die Dateien in das Library Verzeichnis von Kontakt geladen werden.

Die Benutzeroberfläche:
Die Benutzeroberfläche ist an den analogen Synthesizer VCS3 angelehnt.

spitfire-evo-004-woodwinds-1Die Benutzeroberfläche gliedert sich in verschiedene Ansichten. Hier die Hauptansicht, in die ich eine der „Individual evolutions“ geladen habe. Es stehen 3 Mikrofonpositionen zur Verfügung, die einzeln, oder zusammen eingesetzt werden können. Weitere Einstellungen finden wir für Dynamics, Variation und Expression. Die FX Sektion beinhaltet Reverb, Delay und Tape Saturation. Die FX Sektion kann für jedes Feld ein und aus geschaltet werden. Außerdem kann das Volume angepasst, sowie die Weite (Pan) verändert werden.

spitfire-evo-004-woodwinds-2Hier eines der „Down“ Presets. Jeder einzelne Ton kann ein und aus geschaltet werden.

spitfire-evo-004-woodwinds-3Hier ein weiteres Preset aus der „Light“ Fraktion. In den Einstellungen kann neben vielen anderen Dingen auch die Tonart (hier G-1) verändert werden.

Klangbeispiele:

Ein paar kurze Klangbeispiele mit verschiedenen Presets.

Fazit:
Die EVO GRID 4 Software eignet sich für einfühlsame Pop Songs ebenso, wie für Rock Baladen und Filmmusik. Die Benutzeroberfläche ist recht einfach zu bedienen, so das man schnell zu Ergebnissen kommt. Es stehen über 3200 Presets zur Verfügung, die von recht leise (diese können über den Dynamic Regler gepuscht werden) bis zur etwas lauteren Gangart reichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.