Testbericht – Softube Modular

Die schwedische Software Schmiede Softube hat in enger Zusammenarbeit mit der deutschen Firma Doepfer eine Software Version des legendären Doepfer Eurorack vorgestellt. Die Software emuliert den authentischen Sound der in den 1990er Jahren von Doepfer und Intellijel entwickelten analogen Module. Die Software kann sowohl als Instrument, wie auch als FX Konsole in einer DAW unter Windows und MAC verwendet werden.


Download und Installation:

Der Download umfaßt bei Softube alle Produkte, die dann im Plug-Ins Control Manager zur Installation ausgewählt werden. Dazu klickt man im linken Feld auf den Pfeil, neben dem Produkt. Danach erscheint die Software im rechten Feld und wird mit einem Klick auf die "OK" Schaltfläche installiert. Um die Software zu autorisieren, wird die kostenlose iLok Software, oder ein iLok Dongle benötigt. Es gibt für Windows eine 32 und eine 64 BIT Version, in der MAC Version ist beides enthalten.

softube-modular-1Auf der rechten Seite sind die in Modular enthaltenen Elemente zu sehen.

Hinweis: Softube gibt an, dass die Software mit Windows 7 kompatibel ist. Unter Windows 10 gibt es Probleme mit der iLok Autoriesierung, so das verschiedene DAWs abstürzen, oder einfrieren können. Abhilfe schafft hier ein Rechtsklick auf das Symbol der DAW. Dann erscheint ein Fenster in dem man die Kompatibilität der DAW auf Windows 8 einstellen kann. Softube arbeitet derzeit an einer Lösung des Problems, so das es mit dem nächsten Update behoben sein soll.

Die Benutzeroberfläche:

Die Benutzeroberfläche bietet nach dem Aufruf zunächst einmal ein leeres Eurorack an, in dass, je nach Bedürfnis, die einzelnen Module geladen werden. Die Module sind, zur besseren Übersicht in Gruppen eingeteilt. Einige sind für die Verwendung mit weiteren Softube Produkten (z.B. dem Heartbeat) bestimmt. Neben den 26, in der Grundversion enthaltenen Modulen, können weitere hinzu gekauft werden. Hält man den Cursor auf ein Modul, erscheint eine detaillierte Beschreibung.

softube-modular-2Das leere Rack von Softube Modular.

softube-modular-3Die mitgelieferten Module in der Übersicht.

softube-modular-4Sind Module geladen wird die Verkabelung angezeigt, sobald man mit der Maus darüber fährt. Die Verkabelung kann durch ziehen mit der Maus verändert werden.

softube-modular-5Neben der Möglichkeit das Rack als Instrument, oder als FX Modul zu laden, bietet Modular auch mehr als 200 Presets an, die aber teilweise nur im Zusammenspiel mit Softube Instrumenten, oder anderen Erweiterungen funktionieren. Es sind aber genug Presets dabei, die auch ohne Zusatz verwendet werden können.

Klangbeispiel:

Da ich keine Instrumente von Softube habe, hier eine Demo Datei von Softube.

Fazit:

Mit der Modular Software bietet Softube eine preiswerte Software Variante des Eurorack von Doepfer an. Da die Software sowohl zusammen mit anderen Softube Produkten, als auch als FX Rack genutzt werden kann und darüber hinaus noch reichlich Presets mitbringt, sind der Kreativität kaum Grenzen gesetzt. Tüftler bietet sich die Möglichkeit, die Verkabelung zwischen den einzelnen Modulen, individuell anzupassen, was weitere Klangfarben ergibt. Da der Bug unter Windows 10 einfach umgangen werden kann, gibt es dafür keinen Abzug in der Bewertung.

rating-2plus-dunkel

Tagged , , . Bookmark the permalink.

2 Responses to Testbericht – Softube Modular

  1. canum lupus says:

    Ist Werbung für „Döpfer“! Ich kann mehr als 20 „U-he“ Plugins wie Diva und Co ohne Probleme laufen lassen, aber keine zwei „Softube – modular“ Instanzen auf dem selben System! Ein sinnvoller Einsatz von „Softube – modular“ ist überhaupt nicht möglich… aber Hardware-Module bestellen bei Döpfer geht reibungslos über das Plugin 😉 Eine wirklich nutzbare Version würde aber auch einiges mehr kosten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.