Testbericht – Vintage Bandoneon von Cmusic Production

Vladimir Kuznetsov von Cmusic Production hat die Vintage Bandoneon Software vorgestellt. Dafür wurde ein Bandoneon von Paul Beuscher aufgenommen. Das Bandoneon ist zwar in Deutschland entwickelt worden, hat aber seine Bedeutung, über die Jahre hinweg, erst in Lateinamerika erlangt. Hier wurde es vor allen Dingen in Argentinien durch den Tango bekannt. Einer der wohl bekanntesten Bandoneon Spieler ist bis heute Artur Piazzolla (1921-1992).


Download und Installation:

Für den Download stehen zwei RAR Dateien und eine NKI Datei zur Verfügung, die einen Umfang von etwa 1,42 GB haben. Entpackt haben die Dateien eine Größe von etwa 1,9 GB. Die Software benötigt Kontakt 5 von Native Instruments. Nach dem die Dateien entpackt und die NKI Datei in den Ordner verschoben wurde, muss der Ordner noch dorthin verschoben werden, wo sich die vorhandenen Kontakt Libraries befinden. 

Die Benutzeroberfläche:

Der Aufruf der Bandoneon Library erfolgt über die „Files“ Ansicht in Kontakt.

CMG-bandoneon-1Die Benutzeroberfläche ist sehr übersichtlich und verfügt über alle notwendigen Einstellungen. So kann unter „Articulation“ zwischen der linken und rechten Hand umgestellt werden, oder beide Hände ausgewählt werden. Daneben stehen ein paar Geräusche, verschiedene Räume und Attack für Links und Rechts (A/B) zur Verfügung.

Nachstehend die verschiedenen Tastaturbelegungen:

CMG-bandoneon-2Rechte Hand

CMG-bandoneon-3Linke Hand

CMG-bandoneon-4Beide Hände

Klangbeispiele:

Fazit:

Die Vintage Bandoneon Software ist eine gut klingende Homage an den Tango und Artur Piazzolla. Aber natürlich kann das Bandoneon auch für andere Musikstile eingesetzt werden. Der Preis von 29,- USD stellt darüber hinaus kein großes Hindernis dar, um sich die Sofware zuzulegen.

rating-2plus-dunkel

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.