Testbericht – Vox Continental-V von Arturia

Arturia-logo-blackEs muss nicht immer eine Hammond B3 sein. Das dachten sich auch schon The Doors, The Beatles und The Animals, sowie noch einige andere bekannte Bands. Sie benutzten statt dessen eine Vox Continental-V Orgel, die einen ganz eigenen Klang entwickelte. Nun hat Arturia diese Orgel digitalisiert. Die Software liegt sowohl für PC, als auch für MAC vor und kann entweder als Download, oder auf einem Datenträger erworben werden

 

Arturia-VOX Logo

Download und Installation:

Der Download für PC umfasst 102 MB, der für MAC 122 MB. Die Installation verlief ohne Probleme. Nach der Installation muss die Software noch autorisiert werden. Hierzu dient normalerweise der e-Licenser, dessen Control Center gleich mit installiert wird. Bei mir gab es das Problem, dass der Soft e-Licenser nicht mitinstalliert wurde, weshalb ich die Software zunächst nicht autorisieren konnte. Bei einem Blick auf die Internetseite von Steinberg fand ich dann eine spezielle Version des e-Licenser und nach deren Installation konnte ich die Autorisierung auf der Festplatte speichern. Wer einen Hardware e-Licenser hat, ist da schneller fertig. Allerdings war ich froh, das es auch so geht und ich nicht noch extra Geld ausgeben mußte. Nutzen kann man die Software dann entweder StandAlone, oder als Plugin in einer DAW. Dafür stehen etliche Formate zur Verfügung.

Die Benutzeroberfläche:

Der Startbildschirm der Software zeigt eine hübsche Darstellung der Continal-V. Die rund 200 Presets können entweder nach Autor, Genre, oder aus einer Liste ausgewählt werden. Zunächst verborgen sind ein Leslie, ein Amp, sowie diverse Stomp Boxen. Diese erscheinen je nach Preset, oder können durch einen Klick auf die entsprechende Schaltfläche in der obersten Reihe sichtbar gemacht werden. 

arturia-vox-v-1

Der Startbildschirm

arturia-vox-v-2die volle Palette

Die Soundsets:

Wie gesagt, es stehen um die 200 Presets zur Verfügung, die eine breite Palette an Sounds abdecken. Durch Verstellen der Züge, sowie der Leslie Einstellung können Variationen erzeugt werden.

Hier ein Hauch von Raiders on the Storm:

Und hier ein wenig House of the rising Sun:

Bedienelemente:

Besitzer eines Arturia KeyLab Keyboards können eine spezielle, kleine Software in das MIDI Control Center laden und so die Bedienelemente auf ihr Keyboard übertragen. Dazu gibt es auch ein Videotutorial:

 

 

 

Fazit:

Arturia ist es gelungen die Vox Continental-V Orgel authentisch zu samplen und ihr noch ein paar Schmankerl mit auf den Weg zu geben. Der Sound ist absolut überzeugend! Über die große Anzahl an Presets erhält man einen guten Überblick, was mit dem Instrument alles möglich ist und findet so auch Inspirationen für eigene Sounds.

Weitere Informationen gibt es hier: Link

rating-1-dunkel

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.