Sample Tank 3 von IK-Multimedia

Sample Tank 3 sollte eigentlich schon 2013 erscheinen. Nach dem die Veröffentlichung immer weiter verschoben wurde, gab es nicht wenige ungeduldige, bis erboste Reaktionen im Netz. Das ist Schnee von gestern, denn seit letzter Woche ist die Software nun erhältlich. Ich finde es ehrlich gesagt gut, das sich die Entwickler die Zeit genommen haben, denn schließlich handelt es sich nicht um ein Update, in das ein paar, mehr oder weniger nützliche, neue Funktionen und ein paar Bugfixes eingeflossen sind. Nein, alles wurde von Grund auf neu gemacht: 64BIT* Unterstützung, neue Benutzeroberfläche, alle Instrumente und Loops wurden neu gesampled und auch die Effekte wurde von Grund auf überarbeitet und einige neue wurden hinzu genommen. Dass das Zeit braucht, sollte eigentlich jedem klar sein.

* Sample Tank 3 unterstützt nur noch 64 BIT!! 32 BIT Unterstützung gibt es keine!!!

Download und Installation:

Die Software kann als Download (beim Hersteller), oder auf Datenträgern in einer Box (im Fachhandel) erworben werden. In beiden Fällen muss ein Benutzerkonto auf der IK-Multimedia Webseite erstellt werden und es muss auf dem eigenen Rechner der Authorization Manager, welcher unter „Support“ zu finden ist, installiert werden.

Der Download besteht aus 9 Teilen und hat eine Größe von 26,4 GB. Teil 1 ist das eigentliche Programm (57,5 MB) welches entweder direkt mit dem Authorization Manager, oder innerhalb des Benutzerkontos herunter geladen werden kann. Und dann gibt es noch 8 (acht) Sound Dateien, in denen die Instrumente und Loops enthalten sind.

Da die Dateien im ZIP Format kompriemiert sind, müssen sie zunächst entpackt werden. Danach kann alles installiert werden. Alles in allem kommen so um die 90 GB zusammen.

Wer also eine langsame Internet Verbindung hat (bei mir dauerte der Download gut 8 Stunden, bei einer Duchschnittsgeschwindigkeit von 800 KB/s), oder wer die Datenmenge nicht auf seiner Festplatte haben will, ist sicher mit der Box Version besser bedient.

 

Die Benutzeroberfläche:

Die Benutzeroberfläche gliedert sich in 3 Hauptbereiche:

st3-11.) Die „Play“ Ansicht mit den Instrumentengruppen. Im Standalone- und Live- Modus stehen hier bis zu 16 Kanäle zur Verfügung, die mit den unterschiedlichen Instrumenten belegt werden können.

Hier eine Übersicht der Instrumenten Gruppen:

st3-6

st3-22.) Die „Mix“ Ansicht, in der ein vollwertiges Mischpult zur Verfügung steht.

st3-4Im oberen Teil der „Mix“ Ansicht stehen auch die Effekte bereit.

Hier eine Übersicht der Effekte:

st3-7

 

st3-33.) Die „Edit“ Ansicht, in der sich die einzelnen Parameter einstellen lassen.

st3-83.1) Ist der richtige Sound gefunden, kann man diesen als neues Instrument abspeichern.

Genaue Informationen zur Beutzeroberfläche finden sich im Benutzermanual.

 

Instrumente und Sounds:

Sample Tank 3 enthält laut IK-Multimedia 400 Instrumente, sowie zahlreiche Loops. Ich habe sie ehrlich gesagt nicht alle nachgezählt. Aber es sind auf jeden Fall eine ganze Menge. Wie es meistens so ist, sind auch einige Instrumente dabei, die nicht gerade Ausrufe der Freude beim Benutzer auslösen. Mir gefallen zum Beispiel die meisten E-Gitarren und auch die Backpipes nicht wirklich. Auch über Sinnn und Unsinn der enthaltenen Voices kann trefflich gestritten werden. Aber die meisten Instrumente sind doch von guter, bis sehr guter Qualität. In der Summe also wirklich gute Arbeit, die die Entwickler geleistet haben. Und es werden derzeit Vorschläge von Benutzern gesammelt, wie die Software weiter verbessert werden kann. Wir dürfen also gespannt sein, was das zu erwartende Update bringt.

Die Instrumente werden, bis auf einige wenige, sehr schnell geladen und die CPU Belastung lag bei mir zwischen 8 und maximal 20 Prozent. Das bezieht sich sowohl auf die Verwendung als Plugin in einer DAW, als auch in der Standalone Version. 

 

Soundbeispiel:

Das Soundbeispiel stammt eigentlich aus einer DAW und enthält verschiedene Instrumente aus Sample Tank 3: Drum Kit, Bass, Acoustic Guitar, Arpeggio E-Gitarre, Piano und E-Piano.

Fazit:

IK-Multimedia stellt mit Sample Tank 3 eine Software zur Verfügung, die den Vergleich mit Konkurrenzprodukten nicht zu scheuen braucht, auch wenn nicht wirklich alle Instrumente überzeugen konnten. Auch der Preis ist absolut interessant. Wer also eine Instrumenten Library für sein (Home) Studio sucht, kommt am neuen Sample Tank 3 nicht vorbei.

Weitere Informationen gibt es hier: Link

rating-2-dunkel

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.