Testbericht – Ancient ERA Persia von Eduardo Tarilonte

Bei Best Service, in München, ist kürzlich die Ancient ERA Persia Library von Eduardo Tarilonte erschienen. Darin sind 28 Instrumente, Phrasen und Soundscapes enthalten, die uns in eine länst vergangene Zeit zurück versetzen. Das alte Persien erstreckte sich weit über die Grenzen des heutigen Iran hinaus und war eine der kulturellen Wiegen der Menschheit. Eduardo Tarilonte und sein Team haben uns nun einige, zum Teil vergessene, Instrumente und in den Phrasen und Soundscapes festgehaltene Stimmungen in moderner, digitaler Form, zurück gebracht.


Download und Installation:

Der Download besteht aus mehreren RAR Dateien und einer ZIP Datei, die zusammen eine Größe von etwa 13GB haben. In den RAR Dateien ist die Library enthalten, während die ZIP Datei eine Installationsanleitung in mehreren Sprachen beinhaltet. Wer die Software als Box erwirbt, bekommt auch gleich die Best Service Engine 2 mitgeliefert. Wer den Download wählt, muss die Engine 2 (falls noch nicht vorhanden) ebenfalls herunter laden und als erstes installieren. Hierfür kommen noch einmal etwa 127MB an Volumen hinzu. Wurde die Engine 2 schon einmal installiert, sollte kontrolliert werden, ob es sich um die letzte Version handelt. Anderenfalls sollte ein Update vorgenommen werden.

Die Benutzeroberfläche:
Wie bei den diversen Libraries von Eduardo Tarilonte üblich, ist die Benutzeroberfläche liebevoll gestaltet.

 

Hier ist die Benutzeroberfläche mit einer der Phrasen geladen. Die Bedienelemente sind auch bei den Soundscapes und den einzelnen  Instrumenten identisch. Von daher ist die Bedienung sehr einfach.

Hier nun eine Instrumentenansicht. Die farbigen Tasten auf dem Keyboard sind mit den Artikulationen belegt, die weißen Tasten zeigen den spielbaren Bereich an. Neben den Artikulationen zu den einzelnen Instrumenten, gibt es noch eine Besonderheit. Denn bei den Saiteninstrumenten wurden noch verschiedene Stimmungen hinzu gefügt. Es zeigt sich, dass die Instrumente in verschiedenen Regionen unterschiedlich gestimmt zum Einsatz gekommen sind, oder noch kommen.

Klangbeispiele:

Fazit:

Mit Ancient ERA Persia ist Eduardo Tarilonte mal wieder ein großer Wurf gelungen. Die Instrumente klingen absolut authentisch und sind, durch die diversen Stimmungen bei den Saiteninstrumenten, auch für Musik aus den unterschiedlichsten Regionen der Welt geeignet. Was im Übrigen zeigt, wie weit sich diese Instrumente im Laufe der Jahrhunderte verbreitet haben. Vervollständigt wird die Library durch Loops, Phrasen und Soundscapes, welche sich nicht nur für altertümliche, persische Musik eignen, sondern auch modernen Kompositionen einen eigenen Karakter verleihen können.

Tagged , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.