Testbericht – Drumasonic Bundle

Die Sofware ist schon etwas länger auf dem Markt, aber manchmal muss man als Tester halt Geduld haben, bis man an der Reihe ist. Das Drumasonic Bundle enthält Drumasonic 2 und Drumasonic Luxury, quasi 2 Schlagzeug Software Pakete in einem. Aufbauend auf Drumasonic 2 bietet die Luxury Variante 3 neue Bass Drums, 2 Snare Drums, 5 Toms, 3 HiHats, 2 Rides und 4 Crashes. Außerdem hat Luxury eine anders gestaltete Benutzeroberfläche und über 30.000 Samples.

 

Download und Installation:

Die etwa 12 GB umfassende Library benötigt mindestens den kostenlosen NI Kontakt Player. Sie ist in mehrere Teile zerlegt und kommt, gepackt, im RAR Format auf den Rechner. Zudem gibt es eine detaillierte Installationsanleitung in deutscher und englischer Sprache. Nachdem die RAR Dateien entpackt sind, kann die Library in den Ordner mit den Kontakt Libraries verschoben werden.

Im Kontakt Player, oder der Vollversion von Kontakt, klickt man nun auf „Add Library“ und fügt die Drumasonic Software hinzu. Dabei gibt es eine Besonderheit: Das Bundle beinhaltet ja Drumasonic 2 und Drumasonic Luxury. Die Software kommt deshalb auch mit 2 verschiedenen Seriennummern beim Kunden an. Nun müssen beide Teile mit der entsprechenden Seriennummer registriert werden. Ist das geschehen, haben wir zunächst auch 2 verschiedene Tabs in der Librarie Liste des Kontakt Players (oder in Kontakt). Da beide den gleichen Inhalt haben. kann einer der Tabs gelöscht werden. Dazu klickt man rechts auf das kleine Zahnrad und dann auf „delete file“. Übrigens ist es sinnvoll, wenn man viele Libraries hat, die Liste einmal von oben nach unten durch zu gehen. Bei mir war ein Tab ganz oben und der andere ganz unten. Zur Verkürzung der Ladezeit gibt es in der Installationsanleitung einen Hinweis, wie diese verkürzt werden können.

Die Benutzeroberfläche:

dramasonic-1Die Instruments teilen sich in 3 Menus auf:

  • Damped Room (gedämpfter Raum)
  • Large Room (grosser Raum)
  • LUXURY

 

 

dramasonic-2Die Benutzeroberfläche für die beiden Räume ist identisch. Hier die Instruments Ansicht. Hier können die Schlagzeug Sets zusammengestellt und mit verschiedenen Mikros verlinkt werden. Außerdem finden wir hier den Mixer und ganz unten, kann zwischen verschiedenen Modellen der jeweiligen Komponente gewählt werden.

dramasonic-2aHier die Ansicht mit den Einstellungen für die Articulations. Dort stehen, neben den Sticks, auch verschiedene Mallets, Brushes und Rods zur Auswahl.

dramasonic-2bIn der Effects Ansicht stehen eine Reihe von Effekten zur Auswahl, die pro Kanal zu-, oder abgeschaltet werden können.

dramasonic-2cIn der Grooves Ansicht finden sich eine große Anzahl an Presets. Mit einem Doppelklick auf ein Preset wird es in die Leiste unten rechts, geladen. Dort kann man auch verschiedene Gewindigkeiten einstellen, in denen das Preset abgespielt werden soll. Es besteht dann die Möglichkeit, sich das Preset anzuhören. Ist es OK, kann man es, mittels des Anfassers „Drag MIDI“ in die Spur der DAW ziehen, in die der Kontakt Player (oder Kontakt) geladen ist.

dramasonic-3aHier noch eine Ansicht zu den Einstellungen in den Articulations.

dramasonic-3cWeitere Einstellmöglichkeiten der Articulations.

dramasonic-4Der Startbildschirm mit den Instruments von LUXURY. Oben zu sehen, das Kanal „A“ ausgewählt ist.

dramasonic-4aUnd hier ist Kanal „B“ aktiv.

dramasonic-5Noch mal zurück zu den Presets: Hier können auch Drum Kits anderer Hersteller geladen werden.

Klangbeispiele:

Fazit:

Das Drumasonic Bundle besticht durch authentischen Klang, sehr viele Presets und eine Vielzahl an Artikulationen und Einstellungen. Zudem können auch Drum Kits anderer Hersteller verwendet werden. Außerdem bietet das Bundle einen nicht unerheblichen Preisvorteil, gegenüber dem Kauf der einzelnen Produkte. Das Bundle ist nur bei Best Service erhältlich.

rating-2plus-dunkel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.