Testbericht – Meditation Library von Impact Soundworks

Bei Impact Soundworks ist die Meditation Library für Kontakt (ab Version 5.5.2) erschienen, in der sich diverse Instrumente finden, mit denen der geneigte Musiker meditative Musik erzeugen kann. Klangschalen, Glockenspiel und diverse andere Instrumente sind zum Beispiel Begleiter bei Massagen, oder beim Joga, lassen sich aber auch in anderen Musikrichtungen verwenden.


Download und Installation:

Die Library kommt als eine einzige RAR Datei auf den Rechner. Sie hat eine Größe von 694 MB. Nach dem die Datei entpackt ist, sollte man den Ordner „Meditation“ in das Verzeichnis mit den anderen Kontakt Libraries verschieben. Eine Registrierung per Seriennummer ist nicht erforderlich. Erreichen kann man die Instrumente über den „Files“ Ordner in Kontakt.

Die Benutzeroberfläche:

Diese teilt sich im wesentlichen in 2 Bereiche: Links die Instrumente und rechts die Einstellungen für den implimentierten Synth. Deweiteren finden sich noch die verschiedenen FX Effekte und der Mod-Matrix Bereich.

Der Startbildschirm, mit seinen zwei Bereichen. Links die Instrumentenauswahl und die dazu gehörigen Einstellungen. Rechts der Synth Bereich, in dem sich unter anderem die Wellenform und einiges andere regeln lässt. Prinzipiell ist die Bedienung recht einfach. Das einzige, was mir nicht gefällt ist, das man zur Instrumentenauswahl immer die Pfeilenach rechts, oder links klicken muss, um zum nächsten Instrument zu gelangen. Hier wäre ein aufklappbarer Bereich besser. Alternativ können die Instrumente auch über den Files Browser im „Samples“ Bereich aufgerufen werden. Die Anzahl der Instrumente ist ziemlich umfangreich: Aquarion, Boltophone, Brass Urn, Crotales, Gamelan Ensemble, Glass Gong, Glockenspiel, Kenong, Koto Harmonic Pluck, Marimba, Muted Prayer Bowl, Pipe Harp, Pot Lids, Rubber Mallets, Shou Drum Brushed, Stonaphone, Toy Piano, Tubular Bells, Vibraphone, Violin Pick, Waterglasses

Die Ansicht des FX-Rack. Hier finden sich diverse Effekte, deren Einstellungen sich als Preset speichern und wieder Aufrufen lassen.

Hier die Mod(ulation) Matrix. Auch hier können Presets erstellt und wieder geladen werden.

Klangbeispiel:

In dem Klangbeispiel sind Gongs, Gamelan, Glasses und Vibraphone enthalten.

Und hier noch ein weiteres Klangbeispiel vom Hersteller:

 

 

Fazit:

Mit der Meditation Library kommen diverse, teilweise exotische Instrumente auf den Rechner, welche sich in den verschiedensten Musikrichtungen einsetzten lassen. Die Bedienung ist recht simpel. Mit 49,- USD ist die Software zudem recht preiswert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.