Testbericht – Mixcraft 9 Pro Studio von Acoustica

Ende November erschien die Version 9 von Mixcraft. Darin sind einige Neuerungen enthalten wie beispielsweise die Automatisierung für Kurven, Tempo und Pitch.Das Benutzerinterface wurde modernisiert und ist nicht mehr starr. Einzelne Elemente können auf dem Bildschirm hin und her geschoben werden. Hinzu gekommen sind auch die so genannten Vocoder Tracks, mit denen man Roboter ähnliche Sounds der eigenen Stimme erzeugen kann. In der Pro Studio Version ist der Voltage Modular Ignite Synth in Form eines Euroracks enthalten. Schließlich gibt es vollkommen neue Effekte und Instrumente von Toneboosters, Cherry Audio, und Acoustica. Auf weitere Neuerungen werde ich später eingehen.

Download und Installation:

Der Download hat eine Größe von etwa 540 MB. Nach der Installation sind es gut 1,20 GB auf der Festplatte. Während der Installation kann man auswählen, ob auch die alten Effekte und Instrumente weiter verwendet werden sollen und ob ältere Projekte mit Mixcraft 9 kompatiebel gemacht werden sollen. Ist Melodyne schon auf dem Rechner vorhanden, wird das erkannt und es wird auch gleich nach Updates gesucht, die dann installiert werden können. Ansonsten bekommt man bei der Pro Studio Version Melodyne Essential incl. Seriennummer dazu.

Die neue Benutzeroberfläche:

Ich habe hier den Demo Song geladen, welcher nach der Installation zur Verfügung steht. Die Leiste mit den Steuerelementen und der Mixer können gelöst und beispielsweise auf einem zweiten Monitor dargestellt werden.

Hier ist der Mixer getrennt und kann auf die gewünschte Größe (abhängig vom Monitor) gebracht werden. Links finden sich Infos zu den Spuren. Über den Spuren finden sich die jeweiligen Einstellungen und geladene Effekte.

Neu ist die Vocoder Spur hinzu gekommen. Hier können Gesangs- und Sprachaufnahmen mit einem Vocoder manipuliert werden.

Zur Pro Studio Version gehört auch der Voltage Modular Ignite Synth von Cherry Audio. Um die Software zu installieren, ist ein Konto bei Cherry Audio erforderlich. Dann kann man den Reedem Code eingeben und die Software herunter laden. In der oberen Darstellung sind links die einzelnen Module zu sehen, welche einzeln in die untereren, leeren Fläche der Reihe nach, wie bei einem Eurorack, angeordnet werden können.

Es werden verschiedene Presets mitgeliefert. Hier zum Beispiel Lead 1. Der Synth kann sogar mittels der PC Tastatur gespielt werden.

Audio zu MIDI:

Mixcraft bietet die Funktion Audio zu MIDI an und zwar mit Hilfe von Melodyne. Zunächst wird eine Audiospur angelegt und, wie in diesem Fall, eine Gitarre aufgenommen. Nun kann man einen Rechtsklick auf die Audio Spur machen. Daraufhin erschein ein Dialog, in dem die Funktion „Audio zu MIDI“ enthalten ist. Wenn man die Funktion auswählt, wird eine MIDI Spur aus der Audio Spur erzeugt.

Hat man eine der Vollversionen von Melodyne, ist die Vorgehensweise etwas anders, denn damit kann man ebenfalls eine Audio Spur zur MIDI Datei  umwandeln und speichern.

In Mixcraft lassen sich auch Videos vertonen. Das ist keine neue Funktion in der Version 9, sondern auch schon in den Vorgänger Versionen enthalten. Allerdings bin ich darauf in meinem Testbericht zur Version 8 nicht eingegangen. Es können die Formate AVI und Windows Video File geladen werden. Wer andere Formate verarbeiten will, muss vorher die entsprechenden Codecs installieren. Codec Packs gibt es kostenlos im Netz.

Hier habe ich einen kurzen Musik Clip geladen, welchen ich vorher vom YouTube Format in AVI konvertiert hatte. In Mixcraft habe ich dann eine Video- und eine Audio Spur angelegt. Dann habe ich das Video in die Spur gezogen und die Audio Datei wurde automatisch in der Audio Spur angezeigt.

Fazit:

Das Mixcraft in der Pro Studio Version eine vollwertige DAW ist, habe ich schon in meinem Testbericht zur Version 8 zum Ausdruck gebracht. Nun haben sich die Macher dazu entschlossen, neben eigenen, auch Effekte und virtuelle Instrumente von Drittanbietern aufzunehmen. Im Bereich der Automatisierung von Spuren und Effekten wurde nachgelegt. Neu ist auch die Vocoder Spur, mit der sich Sprache- und/oder Gesang verfremden lässt. Preislich kann sich Mixcraft Pro Studio 9 gegenüber vielen Konkurrenten sehen lassen. Auch die Update Preise halten sich in vernünftigen Grenzen. Von daher gibt es eine Kaufempfehlung.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.