Testbericht – Mountain Dulcimer von Embertone

Um den Einstieg in diesen Testbericht zu finden, musste ich erst einmal meine geografischen Kenntnisse über die USA auffrischen, denn das Instrument, um das es in diesem Testbericht geht, stammt aus den Appalachen, einem Mittelgebirge, im Osten der USA. Dieses Gebirge erstreckt sich von Nord nach Süd und umfasst mehrere Bundestaaten, darunter auch Kentucky. Von dort kommen uns wohl bekannte Whiskeys. Wohl deshalb hat das Team von Embertone, für die Mountain Dulcimer, die neue Whiskey Series aufgelegt, in der dann wohl noch andere Instrumente folgen werden. Das Instrument ist also eine Berg Zither, die von den ersten Siedlern entwickelt wurde. Eigentlich wollten sie eine Geige bauen, stellten aber fest, das ihnen einige der dazu nötigen Werkzeuge fehlten. Und so entstand die Form der weniger aufwendig zu bauenden Berg Zither. Diese Zither hat in ihrer Grundform 3 Saiten. Manche Modelle haben heute aber auch 4 Saiten. Bis in die Gegenwart wird das Instrument hergestellt und es wird auch speziell für dieses Instrumet komponiert.


Download und Installation:

Der Download umfaßt 8 Dateien. Darunter 1 ZIP Datei, in der sich eine Anleitung zur Installation im PDF Format befindet, sowie 7 RAR Dateien. In 6 davon sind die Samples gepackt und in einer befindet sich, unter anderen, die Registrierungsdatei. Der Download hat einen Umfang von etwas über 2,7 GB. Entpackt sind es dann knapp 3,2 GB. Um die Library nutzen zu können, ist eine Vollversion von NI Kontakt in der Version 5.4.3, oder neuer erforderlich.

Die Benutzeroberfläche:

Diese ist in 3 Teile gegliedert:

embertone-dulci-1

Die MAIN Startseite. Hier kann zwischen 3 Modi gewählt werden: Natural, Smart und Strummer/Arp. Die anderen Einstellungen sind soweit selbsterklärend, bis auf die Sustain Einstellung. Hier kann die Lautstärkenregelung auch über ein Sustain Pedal eingestellt und geregelt werden.

embertone-dulci-2Hier die Einstellungen für die STRUMMER Funktionen.

embertone-dulci-3Hier die CONFIGURE Ansicht, mit diversen Einstellungen.

embertone-dulci-4In der STRUMMER Ansicht steht eine ganze Reihe an Grooves zur Auswahl, die die Wiedergabe der gespielten Akkorde beeinflussen. Neben den Presets gibt es reichlich leere Bänke, in denen eigene Grooves gespeichert werden können.

Alle Funktionen sind in der mitgelieferten Dokumentation sehr gut erklärt. Einen weiteren Einblick gewährt auch dieses Video:

Klangbeispiele:

Wie eingangs erwähnt, wurden und werden Stücke für die Mountain Dulcimer komponiert. Ich habe 4 kurze Beispiele ausgesucht.

Fazit:

Die Mountain Dulcimer ist sicherlich ein recht spezielles Instrument, das sich wahrscheinlich nicht zum Verkaufsschlager mausern wird. Nichts desto Trotz hat sich das Embertone Team alle Mühe beim Sampling gegeben und noch einige Funktionen hinzu gefügt, die das Original nicht aufweist. Der Klang kommt realistisch rüber. Bedenkt man die aufwendige Arbeit, ist der Preis von 99,- USD nicht zu hoch.

rating-2plus-dunkel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.