Testbericht – TNT Voice Executor von Audified

Mit dem TNT Voice Executor Plugin hat Audified eine ein Klick Lösung für Stimmen vorgestellt, mit der sowohl männliche, wie auch weibliche Gesangs- und Sprachstimmen verbessert werden können sollen.


Download und Installation:

Vor der Installation muss zumindest der kostenlose iLok Software Manager installiert sein. Wer das Plugin auf mehreren Rechnern verwenden will, benötigt den iLok Dongle. Die Software hat, entpackt, einen Umfang von knapp 130 MB. Während der Installation muss zunächst die Seriennummer eingegeben werden. Es stehen verschiedene Formate zur Auswahl, für MAC und PC. Nach der Installation muss dann noch die Autorisierung im iLok erfolgen.

Die Benutzeroberfläche:

Diese ist sehr einfach gehalten und bietet für die verschiedenen Aufgaben, diverse Presets an.

Ein Drehrgler für die Eingangslautstärke, einer für den Anteil des Effekts (Drive), ein Knopf für den Ausgangspegel, das war es auch schon fast. Da sind dann noch die Presets, für Gesang und Sprache von Männlein und Weiblein. Aus- und Einschalten kann man das Plugin auch.

Klangbeispiele:

Ich habe verschiedene Beispiele aufgenommen, einmal ohne und dann mit dem Plugin. Dazu nutzte ich die Presets RAP, SPEECH und VOCALS. Zu guter Letzt habe ich beim Gesang noch das Prest mit Delay getestet.

Fazit:

Der TNT Voice Executor von Audified bietet diverse Presets für unterschiedliche Bereiche der Stimmaufnahme. Die Bedienung ist absolut simpel. Stimmen erhalten mehr Volumen und können, bei Mehrspuraufnahmen, in der  Lautstärke zueinander angepasst werden. Interessant ist auch das Delay Preset, mit dem, ja nach dem, wie stark es zugemischt wird, ein schöner Effekt erzielt werden kann. Zisch-, oder andere unerwünschte Geräusche, kann das Plugin hingegen nicht entfernen, oder glatt bügeln. Aber das ist auch nicht seine Aufgabe.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.