Testbericht – Ventus Ethnic Winds Pan Flutes von Impact Soundworks

Impact Soundworks haben kürzlich ihre Ventus Ethnic Winds Reihe um 2 Pan Flöten erweitert. Dabei handelt es sich um eine Nai, aus Rumänien und eine Toyo Bass Pan Flöte aus den Anden. Die Software kommt als Library für die Kontakt Vollversion auf den Rechner (ab 5.2.2, oder höher).


Download und Installation:

Der Download ist in 3 RAR Dateien aufgeteilt, die zusammen einen Umfang von ca. 4,8 GB haben. Entpackt sind es etwa 6 GB. Nach dem Entpacken, kann die Software dann in das Library Verzeichnis von Kontakt verschoben werden. Eine Registrierung ist nicht erforderlich, weshalb die Software nicht über den Library Reiter, sondern über den Reiter Files in Kontakt erreichbar ist.

Die Benutzeroberfläche:

Die Benutzeroberfläche ist für beide Instrumente relativ identisch. Nur die Belegung auf dem Keyboard ist anders, da der Tonumfang ja verschieden ist. Die Instrumente kommen mit insgesamt 650 Phrasen daher, die in verschiedenen Längen und Stylen vorliegen. Zudem sind diese auch im WAV Format enthalten.

Links sind die Phrasen und die Instrumente abrufbar. Rechts die Ansicht mit den Phrasen. Diese können über Kategorien abgerufen werden. Je nach dem, welche Phrase ausgewählt wurde, kann sich der Tonumfang der spielbaren Noten auf dem Keyboard ändern (blauer Bereich) Die artikulationen können über die farbigen Tasten, links, abgerufen werden. Im Fenster wird die Phrase dargestellt. Darunter finden sich die Einstellungen für die beiden Mikrofone, mit deren Hilfe sich der Raumeindruck verändern lässt. Über den Transpose Regler kann die Phrase in eine andere Tonart transponiert werden. Bei den TM Pro Phrasen handelt es sich um die WAV Files.

Hier nun die Instrumenten Ansicht, in der in der Mitte, statt der Kategorien für die Phrasen, nun die Artikulationen wiederfinden.

Hier die Artikulations Ansicht, in der sich diese den eigenen Vorstellungen entsprechend einstellen lassen.

Unter FX finden sich einige Effktgeräte, die auch bei anderen Produkten von Impact Soundworks integriert sind.

Die Benutzeroberflächen für die Nai, oder wie heir, der Toyo unterscheiden sich, wie schon weiter oben beschrieben, nur durch die unterschiedliche Belegung des Keyboards.

Das wird auch hier noch einmal deutlich.

Klangbeispiele:

Zunächst 2 Beispiele für Nai und Piano. Von der Toyo Flöte habe ich ein paar Phrasen aufgenommen. Zusätzlich dann noch die Klangbeispiele des Herstellers.

 


Fazit:

Die Pan Flöten sind sehr gut gesampled und bieten mit den vielen Artikulationen ein realistisches Spielgefühl. Ich habe bewusst die Soundbeispiele des Herstellers eingebunden, denn diese sind, wie ich finde, sehr inspirierend, was die Verwendung der Software angeht. Der Preis von 99,- USD geht, bedenkt man die zu erwartenden Verkaufszahlen, durchaus in Ordnung.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.