Testbericht – Waldorf Nave für PC und MAC

Nachdem die Firma Waldorf den Nave Wavetable Synthesizer zunächst als App für iOS Geräte vorgestellt hatte, können wir die Software jetzt auch auf einem PC oder MAC verwenden. Der Synth basiert auf 2 unabhängigen Wavetable Generatoren, einem OSC Modul mit bis zu 8 Überosc Oszillatoren, wie Sägezahn, Dreieck, PWM, sowie weißes und rosa Rauschen. Vielfältige Einstellmöglichkeiten und reichlich Presets enthält die Software ebenfalls. Und so viel sei schon mal verraten: Es ist gut, dass dieser Synth nun auch für "normale" Computer zur Verfügung steht.

 

Download und Installation:

Die Software hat eine Größe von etwa 440 MB und kommt als ZIP Datei auf den Rechner. Nach dem Entpacken stehen bei der Installation verschiedene Formate zur Auswahl. VST, VST3, AAX,AU. Auch 32 und 64 BIT stehen für VST zur Verfügung. Der Installationspfad kann ebenfalls angegeben werden. Als Kopierschutz dient die eLicenser Software, welche, falls noch nicht auf den Rechner vorhanden, mit installiert wird. Da hinein muss dann auch die Seriennummer eingegeben werden. Ein Benutzerhandbuch steht ebenfalls zum Download bereit. 

Die Benutzeroberfläche:

Die Benutzeroberfläche zeigt sich recht aufgeräumt und übersichtlich. Sie kann in 2 Größen angezeigt werden: minimal und maximal. Die maximale Breite liegt bei 1172 Pixeln. Einstellen kann man das, wenn man auf "System" in der oberen Leiste klickt. Dort kann man auch die Hilfedatei aufrufen und noch weitere Einstellungen finden.

waldorf-nave-1Der Startbildschirm mit den Einstellungen für Wave 1

waldorf-nave-2Einstellungen für Wave 2. Beide Wavetables können so unterschiedlich belegt sein und es kann zwischen beiden umgeschaltet werden.

waldorf-nave-3Klickt man in der oberen Leiste in das mittlere Feld, so erscheint die gut gegliederte Liste mit den Presets.

waldorf-nave-4Dreht man oben links am "Spectrum" Drehknopf, wird die Bereichsveränderung durch eine rote Linie im Spektrumsfenster dargestellt.

Klangbeispiele:

Fazit:

Mit dem Nave hat Waldorf seinen sehr guten Wavetable Synth nun endlich auch für PC und MAC vorgestellt. Das Klangspektrum ist breit gefächert und der Klang ist sehr gut. Die Auswahl an Presets deckt die volle Bandbreite an Genres ab. Was auch lobend erwähnt werden soll, ist die Tatsache, dass das Benutzermanual in deutsch verfasst ist. Daran sollten sich einige andere, in Deutschland beheimatete Firmen, ein Beispiel nehmen. Ich bin jedenfalls begeistert vom Waldorf Nave.

rating-1-dunkel

Tagged , , . Bookmark the permalink.

2 Responses to Testbericht – Waldorf Nave für PC und MAC

  1. Mike Aleen says:

    Nette Vorstellung, wann kommt ein Testbericht?

    Gruss

  2. dirk bruhse says:

    gibts den auch in hübsch? der ist optisch so inspirierend wie ne aldi-tüte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.