Testbericht – Arturia Sound Explorers Collection Belledonne

Bei Arturia ist die Sound Explorers Collection Belldonne erschienen. Darin sind alle Software Titel enthalten, die man sonst einzeln kaufen kann. Ein solches Bundle gab es von Arturia zuletzt zum 25. Firmenjubiläum. Die Software ist nur über den Fachhandel, und nicht direkt von Arturia erhältlich. In der schön gestalteten Verpackung befindet sich eine SSD Festplatte und die Scheckkarte, mit der Seriennummer und dem Fraischaltcode. Darüber hinaus ist noch ein kurzes USB Kabel enthalten, welches mit Anschlüssen für MAC und PC ausgestattet ist.

Inhalt des Bundles:

Die Software wird in einer hübchen Umverpackung verkauft.

Darin enthalten ist eine SSD Festpalatte, eine Plastikkarte mit der Seriennummer und dem Freischaltcode, ein kurzes USB Kabel für MAC und PC, sowie eine Anleitung zur Installation in englisch.

 

Installation:

Die Sofware auf der Festplatte hat eine Größe von 184 GB. Es ist noch Platz, um eigene Soundbänke und Presets darauf abzuspeichern.

Zunächst geht man zum Benutzerkonto von Arturia und registriert ein neues Produkt. Dann wird man nach der Seriennummer und dem Freischaltcode gefragt, welche man dort eingibt. Danach kann man mit der eigentlichen Installation beginnen. Hier hat man zwei Möglichkeiten:

Online:

Dazu muß das, auf der Festplatte enthaltene Arturia Software Center installiert werden. Dort kann man nun die Software vom Arturia Server aus installieren. Das lohnt allerdings nur, wenn man über eine sehr schnelle Internetverbindung verfügt, die schnellere Datenübertragung, als USB 3 gestattet. Zudem werden die, auf der Festplatte vorhandenen Soundbänke, nicht mitinstalliert.  Diese müssen dann manuell in die jeweiligen Ordner kopiert werden (V Collection und Pigments)

Offline:

Hier wird die komplette Software von der Festplatte installiert. Auch hierbei sollte das Software Center installiert werden, über das dann später die Updates erfolgen.

Ist alles Installiert, sollte es so aussehen (hier unter Windows):

 

Screenshots:

Pigments:

Der Pigments ist ein Eigengewächs von Arturia und ist, nach meiner Meinung, einer der besten Softwaresynths, die in der jüngeren Vergangenheit auf den Markt gekommen sind. Nun wurde er nochmals durch neue Soundbänke aufgewertet. Testberichte zum Pigments 1 und 3.

Analog Lab V:

Die Benutzeroberfläche unterteilt sich in die Bereiche: Types, Instruments und Designers. Auch hier finden sich reichlich neue Soundbänke. Natürlich ist es möglich, genau wie beim Pigments Synth, eigene Settings zu speichern.

Augmented Voices:

 

 

Die erst kürzlich erschienene Augmented Voices Software gehört natürlich auch zum Lieferumfang. Die Software kann auch Stand Alone aufgerufen werden. Hier sollte allerdings ein Keyboard von Arturia vorhanden sein. Jedenfalls bekam ich mit einem Nektar Keyboard keinen Ton heraus. In einer DAW funktionierte es aber ganz normal.

Diverse Instrumente wurden so verändert, das sie an Stimmen erinnern. Es findet sich eine große Anzahl an Presets, mit der man spielen und experimentieren kann.

In der Advanced Ansicht können die Parameter der Layer A und B einstellt werden.

Klangbeispiele:

Hier zwei Beispiele der Augument Voices. mit verschiedenen Instrumenten.

FX Collection:

Auch in der FX Collection gibt es neue Module zu entdecken:

 

 


Letztens habe ich mit einem befreundeten Musiker gesprochen, der meinte, dass die FX Collection nicht seine erste Wahl ist und das es durchaus bessere Software gibt. Sicherlich gibt es immer wieder bessere Software. oder auch Hardware. Ich halte die Collection aber für durchaus brauchbar, schließlich sind einige Effekte auch in den Instrumenten integriert und klingen gut. Und es ist nicht zuletzt auch eine Frage des Geldes.

Fazit:

Mit der Sound Explorers Collection Belledonne, bietet Arturia nicht nur eine der komplettesten, sondern auch eines der besten Bundles, was Tasteninstrumente, Presets, sowie Effekte angeht an. Und das zu einem Preis von unter 800,- Euro. Zudem kommt die Software auf einer schön gestalteten SSD Festplatte nach Hause. Von daher klare Empfehlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.