Ample Sound AGT Gitarren Software

Ample-Sound-LogoDie in Peking beheimatete Firma Ample Sound bietet 5 verschiedene Gitarren Emulationen an (mittlerweile sind es 6), darunter 3 Akustikgitarren und 3 E-Gitarren. Für den Test habe ich mich für die AGT, eine Emulation einer Taylor 714 Akustik entschieden. Alle Gitarren sind für PC und MAC als 32 und 64 BIT Versionen erhältlich.

 

Der Kauf:

Da die Webseite von Ample Sound in englischer und chinesischer Sprache ist und der ganze Ablauf etwas ungewöhnlich, hier mal eine kleine Hilfe für die Leute, die nicht so gut englisch können.

Unter „Purchase“ klickt man zunächst auf das grüne Häkchen, ganz rechts bei dem Produkt, welches man kaufen will. Dann kommt ein neues Fenster in dem man neben den üblichen Angaben wie Name und Adresse auch eine User ID anlegen muss. Diese ID kann man sich selber ausdenken, zum Beispiel: AB123CD456EFG

Keine Sonderzeichen, oder Leerstellen!

 Nach dem Zahlungseingang, erhält man dann einen Link, der zum Download der Software führt. Hat man die Software auf DVD in der Alu Box bestellt, entfällt das natürlich.

 Ansonsten wird ein Download Manager empfohlen. Ich habe mich für den Freedownloadmanager entschieden. Der Download funktionierte damit ohne Probleme.

 

Die Installation:

Nach dem Download, der übrigens etwa 2,8 GB groß ist, muss man die RAR Datei zunächst entpacken. Während der Installation wird man dann nach den Verzeichnissen gefragt, in die Installiert werden soll. Zudem kann man die Formate auswählen, die man für seinen Rechner nutzen will: VST, AU, RTAS, AAX. Man kann die Software als 32, oder 64 BIT Version installieren, oder auch beides.

Nach der Installation hat man zunächst eine Testversion, die 7 Tage gültig ist. Um diese in eine Vollversion umzuwandeln, klickt man auf „Activate now“. In dem mittleren großen Kasten des Popup Fensters, das jetzt erscheint, steht eine Nummer. Diese Nummer und die USER ID schickt man nun an die in dem Fenster ebenfalls gezeigte Mail Adresse. Als Betreff sollte man den Artikelnamen und den Grund angeben, also beispielsweise: AGM activation. Den Key Code erhält man dann innerhalb von 24 Stunden. Bei mir hat es nicht einmal 3 Stunden gedauert.

Wenn die Software registriert ist, hat man die Möglichkeit auf der Hersteller Webseite unter „Download“ nach Eingabe der User ID und des Key Code weitere Software herunter zu laden. Unter anderem findet man dort die Bedienungsanleitungen, einige Demosongs. Die Demosongs dienen dazu, die Software besser kennen zu lernen.  Hierbei sollte man darauf achten, das man die Demosongs für die erworbene Gitarre herunter läd.

 

Die Benutzeroberfläche:

Die Benutzeroberfläche finde ich gut gelungen. Auch die anderen Gitarren Produkte von Ample Sound basieren auf dem gleichen Design, unterscheiden sich aber bei einigen Einstellungen.

Hier zunächst ein paar Screenshots:

Ample-Sound-AGT-1Das ist die „Main“ Oberfläche, mit der die Software startet.

Ample-Sound-AGT-1aWill man die Software Stand alone nutzen, muß man unter“Options“ zunächst sein Audio Interface und das MIDI Controller Keyboard auswählen.

Ample-Sound-AGT-2Das ist die „Strummer“ Ansicht. Hier kann man bis zu 12 Akkorde vorgeben. Auf die anderen Details gehe ich später noch ein. Man kann hier auch eigene Akkorde eingeben. Dazu klickt man auf das Floppy Symbol (save SEQ). Dann gibt man einen Namen für den Akkord ein. Dabei muss man auch die Dateiendung .agc eingeben. Beispiel G-2th.agc. Danach kann man die eigenen Akkorde über „load SEQ“ aufrufen.

Ample-Sound-AGT-3In der „FX“ Ansicht stehen verschiedene Bodentreter zur Verfügung. Ich halte das für eine Akustikgitarre für leicht übertrieben, aber das ist sicher Ansichtssache.

Ample-Sound-AGT-4Unter „About“ kommt dieses Fensterchen zum Vorschein, in dem neben dem Copyright auch zu sehen ist, in welchen Verzeichnissen die Software installiert ist. Das ist ganz hilfreich, wenn man später noch etwas nachinstallieren möchte.

Ample-Sound-AGT-StudioOneHier nun die AGT Software als VSTi in PreSonus Studio One 2.5.2

Nun zu den Details:

Ample Sound-Detail-1Schaut man sich die Tastatur der Software an, sieht man, das unter den Tasten farbige Markierungen vorhanden sind. Auf der linken Seite sind diese Markierungen dunkel gelb. Je nach dem, welche Taste man hier drückt, ändert sich die Spieltechnik. Im Bereich „Techniques“ links oberhalb der Tastatur ändert sich dann die Anzeige und die jeweilige LED leuchtet auf. Dabei handelt es sich bei den Tastenbelegungen (von links nach rechts) um: Sustain, Native Harmonic D2-C5, Palm Mute E1-C5, Slide In+Out F#1-C5, Legato Slide F1-C5, Hammer On & Pull Off E1-C5, Str. Man 6th String bis Str. Man 1th String.

 

 

 

Ample Sound-Detail-2Hier kann man das Volumen der beiden Mikrofone und das Master Volume steuern. Dabei verändert sich der Klang der Gitarre. Die Drehregler sind für Pan, Stereo Width und Doubling Guitars Toggle, Width.

 

 

 

Ample Sound-Detail-3Diese Einstellungen sind für Release Sound Volume, FX Sound Volume und Resonance Sound, Voulume und Time.

 

 

 

 

Ample Sound-Detail-4 Hier kann man Fret Sound, Attack Volume, Release Volume und Toggle einstellen.


 

 

Ample Sound-Detail-5

Die Bedeutung der beiden linken Markierungen unter der Tastatur habe ich schon weiter oben erwähnt. Die breite, blaue Markierung umfasst das Griffbrett der Gitarre (das kommt auch auf den jeweils eingestellten Modus an). Die kürzere blaue Markierung, rechts daneben, hat folgende Funktionen: Scratch, Silence Slapping, Silence Stroking, Downstroke Sound 1, Upstroke Sound 1, sowie Downstroke Sound 2 und Upstroke Sound 2.

Die nächste kleine Markierung in dunkel gelb mit den Funktionen: Strummer Toggle, Poly Repeater 1, Fingering Sound Toggle, Poly Repeater 2.

Rechts daneben die kleine,blaue Markierung mit den Funktionen: Hit Top, Hit Top (mute) Hit Rim. Damit werden Geräusche erzeugt, als würde man auf die Decke, beziehungsweise auf die Seite der Gitarre klopfen.

Zu Schluss noch die kleine, dunkel gelbe Markierung ganz rechts: Open String Toggle.

Die Funktionen beziehen sich natürlich auf die über den Markierungen befindlichen Tasten. Wenn man mit dem Mauszeiger darüber geht, werden die Funktionen auch angezeigt.

Noten Spielen:

Wenn die Software gestartet ist, kann man gleich damit loslegen Noten für ein Solo einzuspielen. Das geht im breiten, blauen Bereich der Tastatur. Je nach dem welche „Techniques“ Taste man dazu gedrückt hält, kann man diverse Effekte erzielen. Akkorde kann man natürlich auch spielen. Als Gitarrist weiß man natürlich, das man nicht 2 Noten gleichzeitig auf ein und der selben Saite spielen kann. Da das spielen von Gitarren Akkorden auf einem MIDI Keyboard nicht ganz so einfach ist, gibt es den „Keyboard Mode“. Ist dieser aktiviert, kann man die Akkorde wie auf jedem Klavier, oder Synth spielen. Ich würde für die Akkorde allerdings eher auf die nachstehend beschriebene „Strummer“ Funktion setzten. 

Akkorde spielen:

Ist der Strummer eingeschaltet, die Akkorde festgelegt und geht man dann wieder auf die „Main“ Ansicht zurück, haben sich die farblichen Markierungen unterhalb der Tastatur geändert:

Ample Sond AGT-StrummerDie Akkorde sind nun im Bereich von C2 bis B2 einzeln abrufbar. Dazu drückt man eine der schwarzen Tasten im Bereich c2 bis B3, wobei die Gis2 Taste nicht belegt ist. Nun kann man die Akkorde wechseln, indem man die weißen Tasten im Bereich C2 bis B2 nacheinander drückt. Jeder weißen Taste, ist ein vorher im Strummer festgelegter Akkord zugewiesen. Je nach dem welche schwarze Taste man gedrückt hält, ändert sich die Technik, ich würde es auch als Artikulation bezeichnen wollen.  Einige Artikulationen sind im nachstehenden Klangbeispiel zu hören.

Klangbeispiel:

AmpleSound-Test

 

Fazit:

Die Software ist sehr gut gemacht, da besteht überhaupt kein Zweifel. Zudem sei erwähnt, das sie im Zusammenspiel mit PreSonus Studio One 2.5.2 Professional ( 64 BIT) absolut stabil und ohne Latenzen funktioniert. Es braucht aufgrund der zahlreichen Möglichkeiten aber einige Zeit, bis man sich darin eingearbeitet hat, denn mit Gitarre spielen im herkömmlichen Sinn hat das nur sehr wenig bis gar nichts zu tun. Hier lernt man im Prinzip ein neues Instrument! Der Klang ist wirklich top. Etwas übertrieben finde ich die FX Sektion für eine Akustikgitarre. Alles in allem war ich von der Qualität der Software sehr positiv überrascht. Der Preis von 169,- USD für die Software geht absolut in Ordnung. Ich habe in diesem Testbericht extra etwas ausführlicher die Funktionen der Software erläutert, denn es gibt keine spezielle Anleitung für die AGT. Man kann zwar in weiten Teilen die Anleitung für die AGM übernehmen, aber auch da steht, wie die Leute von Ample Sound frei zugeben, nicht alles drin.

Weitere Informationen gibt es hier: Link

 

 

rating-2plus-dunkel

 

Bookmark the permalink.

One Response to Ample Sound AGT Gitarren Software

  1. SchrummSchramm says:

    Herzlichsten Dank Dir Martin für den übersichtlichen und hilfreichen Test !

    Dankbare Grüsse und alles Gute : SchrummSchramm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.