Testbericht Explorer 6 von Rob Papen

Rob Papen hat seine virtuelle Synthesizer Collektion in den letzten Jahren kontinuierlich ausgebaut und diese immer auch als Bundle, unter dem Namen Explorer angeboten. Kürzlich erschien nun die Explorer 6 Version, in der sich wieder etwas neues findet.Da ist zunächst der B.I.T. Synth, was für „Back In Time“ steht. Punch wurde auf die Version 2 upgedated und XY Transfer, welches mit 36 Effekten und 3 Kanälen aufwartet. Ich werde hier nur auf die neuen Komponenten eingehen. Einen Testbericht zur Version 5 gbt es hier.

Download und Installation:

Besitzer der Version 5 können einen Upgrade Cupon anfordern und erhalten die Version 6 als Update, zu einem günstigeren Preis. Ansonsten muss zunächst ein Benutzer Account angelegt werden, in dem dann, nach der Zahlung, ein Downloadlink erscheint. Hier muss nun, je nach Version (Box,Download, oder NFR) ein Häkchen gesetzt werden. Dann wird die Seriennummer, welche man per Mail erhält, in das entsprechende Feld eingetragen werden. Nun kann der Download, für PC, oder MAC, gestartet werden. Für PC kommt die Software als ZIP Datei auf den Rechner. Nach dem entpacken kann die Software dann in das gewünschte Verzeichnis installiert werden.

Nach der Installation startet man nun eine DAW (Digital Audio Workstation) und erzeugt eine Spur, für ein virtuelles Instrument. Darin muss nun Blue 2 geladen werden. Es wird eine ID für den PC angezeigt, welche im Account im Feld, hinter der Seriennummer eingetragen wird. Nun erscheint rechts daneben eine Nummer, die zur Freischaltung der Software dient. Diese wird wiederum in das Feld, welches über der Software liegt, eingetragen. Ist das erledigt, erscheint eine Meldung, dass die Registrierung erfolgreich war. Nun können alle Elemente genutzt werden.

Die Neuheiten:

B.I.T. Synth:

Der B.I.T. Synth führt und zurück in die Hochphase der Synthpop Ära. Er bietet knapp 100 Presets und ist mit Arpeggiator und verschiedenen Effekten ausgestattet. Er hat diverse Filtereinstellungen, so wie man sie von einem Synth der Zeit erwartet.

Hier zu sehen ist der Preset Manager, in dem die Werkspresets und die eigenen Presets verwaltet werden können.

Punch 2:

Der Punch 2 wurde gegenüber dem Vorgänger überarbeitet und weiter verbessert. Somit lassen sich Beats noch besser verwirklichen.

XY-Transfer:

Bei XY-Transfer handelt es sich um ein FY-Plugin, welches über 3 Kanäle verfügt und mit 36 Effekten ausgestattet ist. Somit kann das originale Material einer Spur auf vielfältige Art verfeinert, oder verfremdet werden. Das Plugin animiert auf jeden Fall zum experimentieren.

 

Fazit:

Rop Papen hat es über die letzten Jahre verstanden, seine Explorer Kollektion immer wieder mit neuen Produkten zu erweitern. Das ist auch in der neuen Version 6 nicht anders. Natürlich gibt es die einzelnen Komponenten auch einzeln zu kaufen, was aber eine weitaus teurere Sache wäre. Wie schon die Vorgänger bietet Explorer 6 eine Vielzahl an Synths, Drummaschienen und anderen, nützlichen Tools. Und das zu einem wirklich hervorragenden Preis.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.