Testbericht – Voyager Drums von Best Service

BestService_LogoIch war schon etwas erstaunt, als ich den letzten Newsletter von Best Service bekam und sah, das die Münchener Firma mit Voyager Drums eine eigene Drum Software heraus gebracht hat. Denn wenn man sich die Produktpalette von Best Service ansieht, findet man schon eine ganze Palette an Drum Software. Die Antwort kam mit dem Aktivierungscode für die Software:“Gute Drumsounds kann man nicht genug haben.“ stand da. So einfach ist das! Für die Voyager Drums wurden 2 Yamaha Kits ( Maple Kit und Recording Custom) zusammen mit diversen Paiste Becken der TM Line Serie in den Principal Studios in der Nähe von Münster aufgenommen. Es wurden 3 Mikrofon Positionen gewählt: direct, overhead und full kit. Die Software enthält zudem noch 360 MIDI Grooves.

 

Download und Installation:

Der Download umfasst 4 Dateien. Eine Installationsanleitung und 3 Dateien für das eigentliche Programm. Die Dateien sind gepackt und können entweder einzeln, oder zum Beispiel mit der Browser Erweiterung „Down them All“ auf den Rechner geladen werden. Die Installationsanleitung enthält detailierte Informationen über die weiteren Schritte. Damit man die Software auf dem PC, oder MAC nutzen kann, wird die Best Service Engine benötigt, die es kostenlos im Downloadbereich auf der Firmenwebseite gibt. Entpackt hat die Software einen Umfang von knapp 7,5 GB inclusive der Engine. Übrigens kommt die Software als 32 und 64 BIT Version auf de Rechner, was Anwender mit einem älteren Computer sicher freuen wird.

Die Benutzeroberfläche:

bs-voyagerdrums-1Der Startbildschirm. Unten sieht man die Erklärung zur Tastaturbelegung.

bs-voyagerdrums-2Die Auswahl der einzelnen Drum Kits

bs-voyagerdrums-3Die Einstellungen für die Kickdrum

bs-voyagerdrums-4Die Snare Einstellungen

bs-voyagerdrums-5Die Einstellungen für die Toms

bs-voyagerdrums-6Die Cymbal Einstellungen

bs-voyagerdrums-8Die Grooves gibt es in verschiedenen BPM

bs-voyagerdrums-9Der Pro Editor

bs-voyagerdrums-10Der Mixer

Klangbeispiel:

Fazit:

Die Voyager Drums sind, trotz vielfältiger Einstellmöglichkeiten, einfach zu bedienen und bieten eine gute Ausstattung an Toms und Cymbals von Yamaha und Paiste. Die Software liefert kraftvolle Grooves in verschiedenen Geschwindigkeiten. Natürlich kann man sie aber auch individuell benutzen. Sie kann Standalone, oder als Plugin für MAC und PC genutzt werden.

Der Preis liegt für kurze Zeit noch bei 79,- Euro. Der Normalpreis beträgt 99,- Euro.

Weitere Informationen gibt es hier: Link

rating-2-dunkel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.