Testbericht PolyM 1.1.0 von XILS-lab

XILS-lab haben ihre PolyM Software auf die Version 1.1.0 upgedated. Enthalten sind ein paar Neuerungen, auf die ich hier eingehen werde. Den Testbericht zur ersten Version gibt es hier.

Download und Installation:

Beim Kauf der Software kann man sich entscheiden, ob die Registrierung mittels iLok, oder mittels eLicenser erfolgen soll. Entsprechend der Auswahl, kommt sie dann auf den Rechner. Der Download hat einen Umfang von knapp 95 MB. Für Windows kommt die Software als ausführbare EXE Datei auf den Rechner. Wer schon die erste Version installiert hat, braucht, zumindest für den iLok, keine neue Nummer, was bedeutet, das man die neue Version über die alte installieren kann.

Was ist neu?

Zunächst wurde ein neuer Preset Manager implimentiert, der die Navigation durch die mehr als 300 Presets vereinfachen soll. Mit der neuen Version bekam die Software auch die NKS Unterstützung eingebaut. Der interessanteste Punkt ist aber wohl, dass man den PolyM jetzt auch als FX Plugin nutzen kann.

Die Benutzeroberfläche:

Die Benutzeroberfläche in der FX Ansicht, ist idientisch, mit der des VST Plugins.

Klangbeispiele:

Ich habe hier mal 2 Beispiele ausgewählt. Einmal e-Piano und einmal Orgel. Zunächst jeweils ohne und dann mit dem PolyM als FX Plugin.

Fazit:

Das XILS-lab die PolyM Software nun NKS kompatibel gemacht und die Presetsortierung verbessert hat, wäre eigentlich nur einer kurzen Erwähnung wert gewesen. Da die Software nun aber auch als FX Plugin dienen kann, ist noch mal eine andere Sache. Ich habe es mit verschiedenen VST Plugins kombiniert und bin zu dem Ergebnis gelangt, das sie sich wohl überwiegend für den Einsatz mit Tasteninstrumenten eignet. Dabei ist die reine FX Preset Sektion, mit gerade einmal 4 Presets, nicht gerade groß. Man kann natürlich auch auf die anderen Presets zurückgreifen. Alles in allem ist die Verwendung als FX Plugin aber eher eine experimentelle Angelegenheit. Das schmälert aber nicht die allgemeine Tauglichkeit der Software, dich ich schon in meinem ersten Test mit der gleichen Note bewertet hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.